SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.560 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Mit Mantel und Degen Akt V & VI

Geschichten:
Johann ohne Mond
Luna Incognita
Text: Alain Ayroles
Zeichnungen: Jean-Luc Masbou


Story:
Im fünften und sechsten Akt des klassischen Dramas bekommen es Don Lope de Villalobos y Sangrin und Don Armand Raynal de Maupertuis mit kosmischen Ereignissen zu tun. Die Seleniten auf den Tangerineninseln entpuppen sich als Mondbewohner, die es zufällig auf die Erde verschlagen hat. Nur mit Hilfe eines Mondsteines können sie auf ihr galaktisches Zuhause zurückkehren. Fürst Johann ist der Anführer der Seleniten. Und tatsächlich gelingt es ihnen die Reise Richtung Heimat anzutreten. Gefolgt von den Piraten – mit an Bord der Reederer Cenile Spilorcio. Denn als diese hören, dass Gold, Silber und Edelsteine auf dem Mond an Bäumen wachsen, gibt es für sie kein Halten mehr. Das Zusammentreffen auf dem Mond muss die Entscheidung bringen



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
„Nur wer noch Chaos in sich spürt, ist in der Lage einen lebenden Stern zu gebären“ hat Friedrich Nietzsche einmal geschrieben. Demnach müssen Alain Ayroles und Jean-Luc Masbou eine ganze Menge Chaos in sich haben – positives Chaos, schöpferisches Chaos. Denn ihre Geschichte „Mit Mantel und Degen“ nimmt weiter die unglaublichsten Wendungen.
Mir gefällt es, dass sie auch in den Bänden fünf und sechs von ihrer Grundidee nicht abweichen und dem Leser die Geschichte als Theaterstück präsentieren. Dies gelingt ihnen besonders gut am Hofstaat von Fürst Johann. Dort ist das ganze Leben Theater und Musik. Eine herrliche verrückte Idee war es zudem, die Handlung von der Erde auf den Mond zu verlegen. Es ist bemerkenswert, wie es den beiden Comickünstlern gelingt, Frische und Witz auf so hohem Niveau über jetzt schon ein halbes Dutzend Bände aufrecht zu halten.
Dazu tragen auch die vielen Gags und Seitenhiebe bei, die der Betrachter beim flüchtigen Lesen oder Durchblättern gar nicht mitbekommt. Viele Panels funktionieren auf zwei Ebenen. Da ist zunächst einmal die Erzählung, die vordergründig abläuft. Aber, als Leser sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, die Panels genauer zu betrachten. Denn oftmals läuft im Hintergrund eine zweite Handlung ab, die ab und zu auch noch in der Haupthandlung Erwähnung findet. 
So beispielsweise die Geschichte vom Hasen Eusebius, der von einem Mondstein verfolgt wird. Und das über viele Seite, ohne dass es eine Bedeutung hätte, bis es eben dieser Stein ist, der der Geschichte die entscheidende Wendung gibt.
Überhaupt ist es immer wieder auch die große Zeichenkunst von Masbou, die einen nicht loslässt. Der Band trägt diesem Können Rechnung, indem er einen umfangreichen Galerieteil und ein großes Klappbild in der Mitte des Bandes präsentiert. Überhaupt kann der Band nur als gelungene Ausgabe für Liebhaber beschrieben werden: stabile Bindung, schönes Druckbild. Die Farben saufen nicht ab, sondern strahlen – trotz ihrer Dichtheit – in Leichtigkeit



Fazit:
Die nächsten zwei Akte der bibliophilen Gesamtausgabe von „Mit Mantel und Degen“ setzen das fort, womit die Vorgänger begonnen haben: skurrile Geschichten in wundervollen Bildern, bei denen es sich lohnt einfach zweimal hinzusehen. Als musikalische Begleitung zum Band empfehle ich „Vivaldi, Die vier Jahreszeiten – Recomposed By Max Richter:“



Mit Mantel und Degen Akt V & VI - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Mit Mantel und Degen Akt V & VI

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 26,80

ISBN 13:
978-3-945270-87-5

120 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Tohuwabohu
  • Schöne Aufmachung
  • Rasanter Erzähl- und Zeichenstil
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.08.2019
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Haru x Kiyo 2
Die nächste Rezension »»
Mermaid Prince
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.