SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.619 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The Dreaming 3

Geschichten:
Band 3
Autor, Zeichner: Queenie Chan

Story:
Ein Waisenmädchen lebte einst bei ihrer Stiefmutter und wurde von ihr und deren zehn Töchtern gequält und gedemütigt. Nur im Wald fand das Mädchen Frieden und dort traf sie an einem See auf den Feenkönig, der ihr seine Kräfte gab. So kehrte sie zurück und nahm Rache an Stiefmutter und -schwestern für die Demütigungen. Das hat Millie Amber erzählt und sie gewarnt, nicht zu schlafen, weil sie sonst der Frau des Feenkönigs ausgeliefert sei. Jeanie, die Amber scheinbar schlafwandelnd im Treppenhaus der Schule findet, tut sich schwer, dies zu glauben. Doch ihre Zwillingsschwester bleibt dabei, Millie gesehen und ihr gefolgt zu sein. Dann treffen sie auf Miss Anu, die sich mit Brecheisen und Vorschlaghammer bewaffnet hat. Gemeinsam gehen sie zu dem geheimnisvollen versiegelten Raum. Mit dem Hammer bricht Jeanie die nur aus dünnem Holz bestehende Tür auf. In dem dahinter liegenden Raum finden sie einen offenen, aber leeren Sarg. Den Sarg, den Amber in ihren Träumen gesehen hat.


Meinung:
Queenie Chan beendet ihre Mystery-Manga-Story mit diesem Band und die Auflösung der unheimlichen Geschehnisse an dem Internat im südöstlichen australischen Regenwald hängt wie erwartet mit der Vergangenheit der Direktorin Skeener, aber auch, nicht überraschend, mit den Mythen der Ureinwohner des fünften Kontinents zusammen.
Um all die Zusammenhänge zu erklären, braucht die Mangaka einiges an Text und daher wirkt dieser abschließende Band schon ein wenig dialoglastig. Und auch in den Rückblenden kann man sich 'verlaufen', wenn man nicht aufpasst.
Das Ende der Schule ist dann ein gerne genutztes Klischee im Horrorgenre - ein Element löscht den unheimlichen Ort aus und reinigt auch die Psychen der beteiligten Figuren. Sollte man meinen, doch Queenie Chan lässt in einem Epilog das Unheimliche wieder Raum greifen und stellt die Frage, ob die Figuren, hier Jeanie, und so auch wir, dem Grauen wirklich entkommen sind. Damit entlässt "the dreaming" am Ende in eine Atmosphäre der Unsicherheit; es gibt keine (Er-)Lösung für die Geschichte, die Protagonisten und den Leser. Das ist die Stärke guter Horrorliteratur und so auch von Queenie Chans Manga.
Trotz so mancher etwas textlastigeren Passage gibt es genug spannende und optisch sehr gelungen aufs Papier gebrachte Szenen. Wenn auf einmal nicht mehr Amber hinter Jeanie in der Galerie steht, ist dies in einer gekonnten Szenenabfolge mit vielen, die Wirkung verstärkenden Schwarzflächen von der Mangaka visualisiert worden. Ebenso ist die von Panel zu Panel alternde Direktorin in einer Rückblende gelungen dargestellt. Dazu kommen die schon vertrauten und sehr ansprechenden Stilmittel wie die detailliert ausgearbeiteten viktorianischen Kleider, die endlos und bedrohlich wirkenden Gänge. "the dreaming" zeigt auch gut auf, wie sehr im Manga Atmosphäre wie beim Film durch passende Blickwinkel erzeugt und verstärkt werden kann. Sehr individuelle ansprechende Charas vervollständigen das sowieso schon gelungene Artwork auf beeindruckende Weise.


Fazit:
Eine dicht erzählte Horrostory mit einem Ende, das den Leser in eine Atmosphäre der Unsicherheit entlässt - dazu sehr schönes Artwork mit individuellen Charakteren, viele passenden Gestaltungselementen wie Schwarzflächen und Raster, bedrohliche Settings und detaillierte Feinheiten wie die viktorianischen Kleider: "the dreaming" von Queenie Chan ist eine Empfehlung für alle Horrorfans, deren Erwartungen die Mangaka mit ihrer düsteren Geistergeschichte aus dem australischen Regenwald locker erfüllt.


The Dreaming 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Dreaming 3

Autor der Besprechung:
Kuno Liesegang

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50 (D) / 6,70 (A) / 12,50 sFr

ISBN 13:
978-3-86719-156-2

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • intensives, die Atmosphäre betonendes Artwork
  • das Ende entlässt den Leser in eine Atmosphäre der Unsicherheit
  • gut erzählte Horrorstory in gelungenem Setting
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.11.2008
Kategorie: The Dreaming
«« Die vorhergehende Rezension
Shin Angyo Onshi 10
Die nächste Rezension »»
The Lily and the Rose
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.