Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - Peter Allen David

Peter Allen David erstaunliche Karriere begann, als Marvel ihn als "Direct Sales Manager" einstellte und ihm damit die Aufgabe bertrug, den Vertrieb an die Comic-Shops zu optimieren. Doch schon bald langweilte den am 23.9.1956 geborenen David sein Schreibtischjob und so begann er, selbstgeschriebene Geschichtenentwrfe an Freunde und Kollegen bei Marvel zu schicken, wodurch sein erstaunliches Talent nicht lange unbemerkt blieb.

Sein Durchbruch gelang ihm mit seiner Arbeit an "Spectacular Spider-Man", wo er mitte der Achtziger insbesondere durch den Vierteiler "The Death of Jean DeWolfe" Aufsehen erregte und zeigte, dass er seiner Zeit weit vorraus war: Er liess eine beliebte Nebenfigur auf ganz undramatische Weise direkt am Anfang der Handlung sterben und etablierte die Figur des psychopathischen Serienkillers "Sin-Eater", der trotz oder gerade wegen seines raschen Todes in der Serie auch heute noch einen hohen Bekanntheitsgrad geniesst.

Peter David`s Liebe fr stndige Vernderung und die psychologische Durchleuchtung seiner Figuren zeigte sich auch in seiner hochgelobten zwlfjhrigen Arbeit an "The incredible Hulk", den er im Grunde vllig neu definierte und erst verliess, als man ihn bei Marvel dazu bewegen wollte, den frheren stummen und wilden Hulk zurckzubringen. (Die letzten Ausgaben seiner Hulk-Abenteuer sind auf deutsch in Marvel Special 18 und 19 erschienen).
Auch fr Marvels Konkurrenten DC leistete David erstaunliche Arbeit, u.a. blieb er vier Jahre lang der Serie "Aquaman" treu und bernahm dann die Serie "Supergirl", deren Konzept er ebenfalls radikal berarbeitete, indem er der Serie einen religisen Touch verlieh.
Auerhalb der Comic-Branche ist Peter David vor allem fr seine Star Trek Romane bekannt. Viele seiner Bcher landeten in der New York Times Bestseller-Liste und sein Roman "Imzadi" gehrt noch heute zu den meistverkauften Star Trek Romanen berhaupt. Zudem schuf er die beraus populre Reihe "Starfleet Academy", mit der er sich erfolgreich auch bei einem jngeren Publikum etablieren konnte.

Weniger erfolgreich hingegen war Davids bisherige Arbeit fr Kino und Fernsehen: er schrieb die Skripts zu "Trancers" 4 und 5, die beide von "Akte X" Regisseur David Nutter verfilmt wurden, und zum Science-Fiction-Western "Oblivion". Alle drei Filme genieen Kult-Status, internationalen Erfolg erntete er dadurch aber nicht. Fr das Fernsehen arbeitete er unter anderem an "Babylon 5" und schuf zusammen mit B5-Darsteller Bill Mumy die Kinderserie "Space Cases".

Erst krzlich erschien in Deutschland "Die Rckkehr der Helden" (Marvel Special 15) und wer wei, vielleicht gibt es bei Marvel ja bald mal wieder eine Serie, die von Grund auf erneuert werden msste (mir fallen da schon so einige ein), und wenn es soweit ist, dann wird Peter David sicherlich zur Stelle sein.

Autor dieses Portraits: Christian Strowa
Portrait vom: 24.03.2001
«« Das vorhergehende Portrait
Warren Ellis
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove
?>