Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - John Romitas

Romita Kaum ein anderer Name hat so viel Aufsehen in der Comic-Welt erregt, wie der Name John Romita. Gleich zwei Zeichner - John Romita Sr. und John Romita Jr. - firmierten und firmieren unter diesem Namen. Und jeder dieser zwei Romitas hat die Comicwelt - oder besser die Marvel-Welt - auf seine Art und Weise revolutioniert.

John Romita Sr.

John Romita Sr. in seinem StudioWenden wir uns zunchst einmal dem lteren John Romita Sr. zu. Geboren wurde er am 24. Januar 1930 in Brooklyn (New York). Ab 1947 besuchte er die School of Industrial Art in New York und verffentlichte seine ersten zeichnerischen Arbeiten 1949. Schon frh arbeitete er - damals noch inkognito - fr Stan Lee, der damals noch die Timely Comics (spter Marvel) anfhrte. Der bertrug ihm zwischen 1951 und 1957 einen Fulltime-Job in seinem Verlag.

Erste Skizze von Mary Jane 1957 gab es eine staatliche Anti-Comics-Initiative, die fr viele Verlage das finanzielle Aus bedeutete. So auch fr Timely Comics. John Romita Sr. stand auf der Strae. "National Periodics", die spteren DC-Comics, konnten ihm mit mehreren Publikationen bis 1965 das wirtschaftliche berleben sichern. Dann kehrte John Romita Sr. zurck zu Marvel, wie sich Timely inzwischen nannte. Sein erstes Projekt dort war eine Storyline der "Avengers" (deutsch: Die Rcher), die er zusammen mit Don Heck verwirklichte. Schon bald wurde er aber der regulre Zeichner fr Daredevil.

Vater und Sohn auf einem Bild Von 1966 bis 1973 aber war er in vielen Positionen (Co-Zeichner, Inker und Zeichner) verantwortlich fr den gewaltigen Erfolg von "Amazing Spider-Man". Mit dieser Serie wurde er einer von den ganz Groen im Haus der Ideen. 1977 kehrte er wieder zu seiner Lieblingsfigur zurck, als er zusammen mit Stan Lee bis 1981 Spider-Man gestaltete.

Seit Mitte der 70er Jahre ist John Romita Sr. Art-Director bei Marvel und betreut alle speziellen Projekte des Hauses der Ideen. Er war es brigens auch, der die ersten Skizzen zu Mary Jane entwarf. Wenn man so will ist er der Vater von Mary Jane.

John Romita Jr.

John Romita Jr. als Baby

Nun zu seinem Sohn John Romita Jr.. Er wurde als Sohn von John Romita Sr. und Virginia Bruno am 17. August 1956 am selben Ort wie sein Vater geboren, nmlich in Brooklyn (New York). Er besuchte die Farmingdale University. Dieses Institut widmet sich kommerziellen Zeichnungen. So war auch sein Weg quasi vorgegeben. Und tatschlich debtierte er bereits 1976 im Reich der Comics mit der Geschichte "Caos al Coffee Bean". Ein Jahr spter zog ihn dann ebenfalls Spider-Man in den Bann. Er gestaltet das "Amazing Spider-Man Annual 11". Von diesem Moment spielte sich seine knstlerische Karriere ausschlielich im Hause der Ideen ab.

Spider-Man gezeichnet von John Romita Jr. Als Assistent von Marie Severin arbeitete er in der britischen Niederlassung. Dort realisierte er Pin-Ups und andere grafische Arbeiten und beteiligte sich zusammen mit Ralph Macchio an der Gestaltung des schwarz-weien Comics "Conan". Seine erste regulre Zeichenarbeit lieferte er bei der Serie des "Iron Man" ab. Von dort wechselte er zu "Amazing Spider-Man" und dann zu den "Uncanny X-Men". Dann gestaltete er die ersten Nummern von "Starbrand", erschaffen von Jim Shooter. Auch Daredevil steht mit in seiner Biographie. Der Sonderband "Daredevil - Der Mann ohne Furcht", den er zusammen mit Frank Miller gestaltete ist auch hierzulande im Marvel Exklusiv 5 erschienen. Und "Spider-Man: Lost Years" werden wir auch bald lesen knnen.

Riccardo Secchi, ein intimer Kenner von John Romita Sr. und Jr. schrieb in einem Buch ber die Romitas: "Es ist sicher nicht einfach fr einen Sohn denselben Beruf wie sein Vater zu ergreifen. Schon gar nicht, wenn dieser auf seinem Gebiet so berragend war und ist, wie John Romita Sr." Und dennoch der Junior hat es geschafft aus dem Schatten seines Vaters zu treten. Sein Name mit dem berhmten Jr. hinten dran steht auf einer Stufe mit dem seines Vaters. Beide haben Comicgeschichte geschrieben, nein gezeichnet. Beide sind berragende Knstler, jeder mit seinem eigenen Stil. Zusammen reprsentieren sie viele Jahrzehnte der Comic-Kunst und das Haus der Ideen - Marvel Comics - verdankt ihnen sehr viel.

Autor dieses Portraits: Bernd Glasstetter
Portrait vom: 04.11.2000
«« Das vorhergehende Portrait
Hayao Miyazaki
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove
?>