SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.002 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Klassiker der DDR-Bildgeschichte 14

Geschichten:
"Ferien im Mittelalter"
Autor und Zeichner:
Reiner Schwalme

"Der Zauberer Hottab 1. - 5. Teil"
Autor:
Thomas Clausen
Zeichner: Reiner Schwalme

Comics in der DDR? Mittlerweile dürfte jeder mitbekommen haben, dass es im sowjetischen Bruderstaat neben dem Mosaik auch noch eine Vielzahl anderen Bildergeschichten gab. Diese wurden oftmals in Tageszeitungen oder Zeitschriften abgedruckt und haben daher in der Regel einen Epidsodencharakter. Schon alleine dies ist Grund genug für einen geordneten Nachdruck. Der Holzhof Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht in seiner Reihe "Klassiker der DDR-Bildgeschichte" eben jene teilweise lange verschollenen Comics neu aufzulegen und mit einem umfangreichen Editorial der alten und neuen Leserschaft vorzustellen.

In der 14. Ausgabe wird ein weiteres Abenteuer von Florian und Sebastian abgedruckt,welches Reiner Schwalme zwischen 1981 und 1982  für die Zeitschrift Für Dich anfertigte. In 28 Teilen begleitet der Leser die beiden Kinder bei ihrer Reise ins Mittelalter. Dort treffen sie wider Erwarten nicht auf stolze Ritter und holde Jungfrauen, sondern geraten mitten in einen Disput zwischen verarmter Landbevölkerung und reichem Burgvogt. Die Wahl des Handlungsortes überrascht angesichts des ernsten Hintergrunds. Dennoch bieten sich gerade dadurch viele interessante Momente für junge als auch alte Leser, die miterleben können, wie sich das Bauernvolk gegen die Obrigkeit auflehnt. In kurzen Episoden unterteilt, entwickelt sich schnell eine spannende und actionreiche Handlung, die langsam auf eine große Konfrontation der beiden Gruppen zusteuert. Schwalme arbeitet des öfteren mit alter Mundart, was sehr gut zur Story passt und diese glaubwürdig gestaltet. Die Mundart ist stellenweise so altbacken, dass der Autor einige Wörter für den Leser in redaktionellen Boxen erklären muss. Um der Geschichte mehr Substanz zu verleihen, werden noch einige kleine Rätsel und der detaillierte Aufbau der Burg mit eingebaut, was die Serie Ferien im Mittelalter auch aus heutiger Sicht zu einem lesenswertes Kleinod ostdeutscher Comickunst werden lässt.

Die zweite Hälfte der Ausgabe füllt die fünfteilige Serie Der Zauberer Hottab auf Grundlage eines russischen Kinderbuchs. Die Story an sich, dürfte im wesentlichen bekannt sein. Ein Djinn, dessen Wunscherfüllung ständig nach hinten losgeht und wodurch der Junge Wolka das ein oder andere Mal in der Bredouille sitzt. Schwalme bekommt hierbei Unterstützung von Thomas Clausen, der für den Text verantwortlich ist. Im Gegensatz zum vorangegangen Nachdruck ist der Zauberer Hottab kein wirklicher Comic, wie ihn der heutige Leser vielleicht erwarten würde. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Erzählung, welche durch einige Bilder unterstützt wird. Die Geschichte wird folglich komplett vom Text getragen, die Zeichnungen helfen nur etwas die Fantasie des Lesers anzukurbeln. Hier wird der Kinderbuchcharakter der Story deutlich, die 1985 in der FRÖSI abgedruckt wurde.

Die Ausgabe ist folglich dem Schaffen von Reiner Schwalme gewidmet, welcher bis heute politische Karikaturen und Illustrationen zeichnet. Ferien im Mittelalter kann durch eine starke Besinnung auf den kleinen Mann punkten, wobei die Suche nach Abenteuern der jungen Leserschaft in dieser Handlung natürlich ebenfalls erfolgreich war. Durch die Komplexität der Story, der oft verwendeten Mundart und den detailreichen Einblicken in das mittelalterliche Leben ist die Serie auch heute noch spannend und empfehlenswert. Mit dem Zauberer Hottab hat der Holzhof-Verlag eine Serie ausgewählt, die eher humorvollen Charakter hat und sich dadurch merklich von der größtenteils ernsten Ausrichtung der Ferien im Mittelalter-Story abhebt. Als Gesamtkonzept funktioniert die 14. Ausgabe der Serie ausgezeichnet, da zum Einen der markante Strich von Reiner Schwalme das Heft von der ersten bis zur letzten Seite ziert und zum Anderen zwei DDR-Produktionen nachgedruckt bzw. vorgestellt werden, die einfach zeitlos sind. 

Klassiker der DDR-Bildgeschichte 14 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Klassiker der DDR-Bildgeschichte 14

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Holzhof Verlag

Preis:
€ 6,00

ISBN 13:
978-3-939509-13-4

24 Seiten

Positiv aufgefallen
  • zwei lesenswerte abgeschlossene Serien
  • „Ferien im Mittelalter“ unerwartet spannend und interessant
  • informatives Editorial
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.09.2012
Kategorie: Klassiker der DDR-Bildgeschichte
«« Die vorhergehende Rezension
Batman Sonderband 37: Hungrige Stadt
Die nächste Rezension »»
Wave and Smile
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.