SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.663 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Supergirl: Kryptons letzte Tochter

Geschichten:
Supergirl: Kryptons letzte Tochter
Supergirl 1-7
Kryptons letzte Tochter
Unter gelber Sonne
Memento
Die Flucht
Heimkehr
Das Ende vom Anfang
Reifeprüfung

Autor: Michael Green, Mike Johnson
Zeichner: Mahmud Asrar
Farben: Dave McCaig, Paul Mounts
Tusche: Dan Green, Mahmud Asrar, Dan Green
Original-Cover: Dave McCaig, Mahmud Asrar
Übersetzung: Christian Heiß

Story:
Fünf Jahre nach dem Erscheinen Supermans findet abermals ein Raumschiff vom Planeten Krypton seinen Weg zur Erde. Der einsame Passagier entpuppt sich als hübsche Blondine mit gewaltigen Kräften. Kara versucht sich daran zu erinnern wie sie in diese Welt gekommen ist. Für sie scheint es nur ein Traum zu sein aus dem sie gerne erwachen möchte. So beginnt für sie eine aufregende, nervenzerfetzende Suche nach der Wahrheit.


Meinung:
Durch den Restart des DC Universums kommt ein unterschätzter und dennoch sehr beliebter Charakter zu neuen Ehren. Es handelt sich um Kara, die später als Supergirl Bekanntheit erlangt. Hier sieht man eine langbeinige Blondine in einem sehr gewagten Outfit.
Kara ist als Teenager zu sehen der nicht begreifen kann was mit ihr passiert ist. Ihr süßer kleiner Cousin hat sich scheinbar über Nacht in einen erwachsenen Mann verwandelt der dazu noch deutlich älter ist als sie. Um ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen, vertraut sie dem falschen Menschen. Simon Tycho ist ein machtbesessener Schönling der sich anmaßt der Nabel der Welt zu sein. So bekommt Supergirl eigene adäquate Gegner. Hierbei darf durchaus erwähnt werden, das Tycho zu einem ebenso gefahrvollen Gegenspieler für Supergirl mutiert wie es Lex Luthor für Superman ist.
Den Autoren ist es jedenfalls gelungen ein Supergirl zum Leben zu erwecken, das interessant und mit zahlreichen Facetten in ihr neues Leben startet. Dabei machen sie es der jungen Frau nicht eben leicht.

Die Zeichnungen zeigen klare Linien und ansehnliche Figuren. Die Actionsequenzen werden gewohnt spektakulär in Szene gesetzt. Die Panels sind angenehm großzügig und die Farbauswahl gestaltet sich adäquat. Klare Farben und Formen unterstreichen den Actioncharakter des Albums. Mit einem unbenutzten Cover-Entwurf und Risszeichnungen sowie Kostümentwürfe für Supergirl, aus der Feder von Jim Lee, vervollständigen die Macher den Band zur Freude der Leser.

Die älteste Version der Supergirl-Figur und somit Ursprung aller späteren Varianten und Interpretationen des Charakters ist eine, von dem Autor Otto Binder und dem Zeichner Al Plastino für Action Comics #252 kreierte, Figur namens Kara Zor-El. Im Multiversum wurde sie als Powergirl von Erde 2 kreiert.
Supergirl wurde später in der amerikanischen Heftserie Superman etabliert. Sie diente dazu dem bis dahin einsamen Kal-El als Familienmitglied zur Seite gestellt zu werden. In dieser Version gelang es ihr sogar ihre Eltern zu retten, die so als Anker und Ruhepol in der Welt für sie und Superman dienten. 1960 wurde ihre Figur so populär das die verantwortlichen Redakteure beschlossen ihr eine eigene Serie zu widmen.
Zudem wurde ihre Figur im Film Supergirl von 1984 verwendet. Die wurde von der Schauspielerin Helen Slater dargestellt. In der Serie Smallville spielte sie zudem die leibliche Mutter von Clark Kent.
Supergirls Figur erfuhr viel Transformationen. In einigen Versionen hat sie sogar eine Liebesbeziehung mit Brainac 5 von der Legion der Superhelden.

Wer die Heftserie Superman verpasst hat, bekommt mit diesem Album die Gelegenheit die Abenteuer von Supergirl hautnah mitzuerleben.


Fazit:
Fans und Neueinsteiger bekommen die einmalige Gelegenheit neue, interessante Abenteuer der beliebtesten Blondine im Universum zu erleben. Supergirl wird als Teenager gezeigt, der verstört erkennen muss, dass sich seine Welt scheinbar über Nacht verändert hat. Die Lösung dieses Mysteriums sowie die wundervollen Zeichnungen, verwandeln den Sammelband in ein kostbares Juwel für jeden Comicliebhaber.


Supergirl: Kryptons letzte Tochter - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Supergirl: Kryptons letzte Tochter

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 13:
978-3-86201-708-9

160 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Alles auf Anfang, die Story um Supergirl startet neu
  • Neu interpretierte Figuren treffen auf interessante Gegenspieler
  • Detaillierte, gut inszenierte Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.09.2013
Kategorie: Superman
«« Die vorhergehende Rezension
He´s my Vampire 2
Die nächste Rezension »»
Pandora Hearts 14
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.