SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.379 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - UQ Holder! 02

Geschichten:
UQ Holder!
Autor, Zeichner: Ken Akamtsu, Übersetzung: Anke Bockel

Story:

Die UQ Holder sind ein Klan von Unsterblichen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Nichtmenschliche Wesen zu beschützen. Auch Touta Konoe gehört zu ihnen. Und erlebt die wildesten Missionen.



Meinung:

Mit dem ersten Band von "UQ Holder" hat Ken Akamatsu es geschafft, ein interessantes Konzept in eine faszinierende Serie umzusetzen. Die Idee von einer Gruppe von Unsterblichen, die Abenteuer erleben, klingt schon fast zu unglaublich, um wahr zu sein. Doch das Endergebnis konnte überzeugen.

Der zweite Band erzählt, wie Touta und Kuromaru gemeinsam bei den UQ Holder ankommen. Und sofort in einen Abgrund geworfen werden, der voller Monster ist. Ihr Ziel ist es, da wieder heraus zu kommen und so ihre Qualifikation als neue Mitglieder der Organisation zu beweisen. Gleichzeitig sollen sie dabei auch stärker werden und mehr über die Grenzen und Fähigkeiten ihrer eigentlichen Unsterblichkeit erfahren.

Die zweite Story handelt von dem ersten Auftrag des Duos. Begleitet von der ebenfalls Unsterblichen Karin machen sie sich auf den Weg, um ein Waisenhaus zu schützen, das von Immobilienhaien ins Visier genommen wird. Und die fahren schwere Geschütze auf.

Es sind zwei interessante und abwechslungsreiche Geschichten, die einem Ken Akamatsu präsentiert. Beides Erzählungen, die einerseits den typischen Shounen-Gesetzen gehorcht. Aber andererseits diese auch etwas auf den Kopf stellt bzw. durch den Kakao zieht.

Da ist zum einen die Tatsache, dass in der ersten Geschichte Touta und Kuromaru einem harten, und etwas unfreiwilligen Training unterzogen werden. Im Laufe der Story stößt dabei Touta ein Schwert, das in einem Stein feststeckt. Und wie zieht man das am besten daraus? Ganz einfach, man betätigt einen Schalter, wodurch es federleicht wird und sich einfach herausziehen lässt.

An solchen kleinen Einfällen merkt man, dass Ken Akamatsu Spaß an der Serie hatte und auch hat. "UQ Holder" sprüht vor Ideen und Einfällen, die einfach nur genial sind. Und gleichzeitig ist die Story auch phantastisch erzählt.

Interessant sind aber auch die neuen Informationen, die man erhält. Zum ersten Mal kriegt man nähere Infos über die Organisation und ihre Mitglieder. Und dabei wird auch klar gemacht, dass es verschiedene Arten der Unsterblichkeit gibt. Dabei bedient sich der Mangaka den verschiedensten Mythen, die es dazu gibt. Neben dem Vampirismus wird so auch der japanische Mythos der Leute angesprochen, die das Fleisch von Meerjungfrauen essen.

Doch auch die verschiedenen Mitglieder sind hochinteressant. Vor allem Karin ist es, die einem in bleibender Erinnerung bleibt. Auch sie ist eine Unsterbliche, klar. Aber sie wird als eine der gefährlichsten und undurchschaubarsten dargestellt. Die meiste Zeit hat sie ein Pokerface aufgesetzt und verzieht nur selten die Miene. Schon allein dadurch ist sie eine Figur, bei der man hofft, mehr von ihr zu sehen.

Die Stories sind spannend geschrieben und erzählt. Wobei der Humor nicht zu kurz kommt. Vor allem Toutas sonniges Gemüt ist ein steter Quell von diverser Komik, weil er eben die perfekte Gelegenheit für Leute wie Karin bildet, sich daran abzureagieren.

Natürlich gibt es in dieser Story auch einige Szenen, in denen Personen des weiblichen Geschlechts hüllenlos dastehen. Allerdings werden diese Passagen nicht einfach so eingebaut, sondern ergeben immer Sinn und dienen dazu, die Charakterisierung zu vertiefen.

Womit auch der zweite Band dem ersten in Nichts nachsteht und deshalb ebenfalls ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Der zweite Band von "UQ Holder" baut vieles von dem, was Ken Akamatsu bereits vorher eingeführt hat, weiter aus. Die Geschichte ist spannend aber auch voller Humor. Der Mangaka hält sich einerseits an die Regeln des Shounen-Genres, nimmt dieser aber bei der passenden Gelegenheit gerne auf die Schippe. Man erfährt viel über die Unsterblichkeit und ihre unterschiedlichen Ausprägungen sowie die verschiedenen Mitglieder der UQ Holder-Organisation. Und vor allem Karin gefällt dabei am besten. Der zweite Band ist grandios und weiß zu gefallen.



UQ Holder! 02 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

UQ Holder! 02

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7,00

ISBN 13:
978-3770490011

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spielt mit den Shounen-Genre-Konventionen
  • Humorig
  • Viele interessante Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.09.2016
Kategorie: UQ Holder
«« Die vorhergehende Rezension
Dusk Maiden of Amnesia 04
Die nächste Rezension »»
Kitchen Princess 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.