Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.442 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Batman 9: Flügel des Schreckens

Geschichten:

Batman 9: Flügel des Schreckens (Batman 58-60, Batman Secret Files 1, Batman Annual 3)
Autor: Tom King, Tom Taylor, Ram V, Cheryl Lynn Eaton, Jordie Bellaire, Zeichner: Mikel Janin, Jorge Fornes, Otto Schmidt, Elena Casagrande, Brad Walker, Jill Thompson, Inker: Mikel Janin, Jorge Fornes, Otto Schmidt, Elena Casagrande, Andrew Hennessy, Jill Thompson, Colorist: Jordie Bellaire, Matt Wilson, Trish Mulvihill, Otto Schmidt



Story:

Nach dem Attentat auf Nightwing und dem Ausschalten des Schützen, sucht Batman nun nach dem Auftraggeber. Ausgerechnet der Pinguin setzt ihn auf die Spur von Bane, der in Arkham einsitzt. Blind vor Zorn prügelt Batman auf den wehrlosen Bane in seiner Zelle ein, um ein Geständnis zu erzwingen. Dadurch droht das Bündnis mit Commissioner Gordon zu zerbrechen. Doch ist Bane wirklich der Strippenzieher oder wird der Dunkle Ritter manipuliert?



Meinung:

Das neunte Paperback von Batman unter dem Rebirth Banner hängt recht merkwürdig in der Luft. Dabei gab es doch im letzten Band Anlass zu Schocks und enormer Spannung gegenüber den Konsequenzen. Nightwing wurde in den Kopf geschossen und Batman, außer sich vor Wut und Schmerz, stellte schließlich den Attentäter KGBeast und ließ ihn anscheinend tot zurück. Hat Nightwing überlebt? Und vor allem stellte man sich die Frage, ob Batman nun seinen Kodex gebrochen hat und zum Mörder wurde?

Hier ist zwar nun ein zusammenhängender Dreiteiler enthalten, aber dieser fungiert im Grunde nur als Zwischenspiel zwischen dem letzten und dem kommenden Paperback. Der Rest des Paperbacks ist mit einem Annual und diversen Kurgeschichten aus den Secret Files gefüllt. Das Konzept richtet sich also vorrangig an die Fans welche auch den Vorgänger kennen und dabei bleiben wollen. Gelegenheitsleser werden sich hier verloren vorkommen.

Nachdem Batman KGBeast zum Sterben zurückgelassen hat, macht er sich nun auf die Suche nach dem Auftraggeber des Attentats auf Nightwing. Unbefriedigend ist dabei zunächst einmal das einige der dringenden Fragen aus dem letzten Band hier nur im Dialog geklärt werden. Nightwing hat, natürlich, überlebt, aber sein Gedächtnis verloren. Das wird natürlich in seiner eigenen Serie ausführlich geschildert.  KGBeast hat auch überlebt, da er unter Beobachtung von Behörden stand die bei dem Kampf gegen Batman nicht eingriffen, aber den schwer verletzten Verbrecher dann rechtzeitig bargen. Schade, dass es nicht bebildert, sondern nur beschrieben wird. Denn Batman geht weiterhin sehr brutal vor und ist in seinem Zorn mehr als blind. So will er nicht Alternativen zu Verdachtsmomenten sehen und in seiner Raserei verliert er zunächst auch einen seiner wichtigsten Verbündeten. Ausgerechnet der Pinguin bringt Batman auf eine Spur, wobei man sich auch als Leser immer fragt, ob diese überhaupt richtig ist und der Dunkle Ritter nicht insgeheim manipuliert wird. Das ist spannend und sehr dramatisch mit sehr geschickt aufgebauten Zeichnungen, aber mit dem offenen Ende auch unbefriedigend. Zumindest lässt  das letzte Panel auch Böses erahnen. Stichwort Parallelwelten. Da kann man schon mit den Augen rollen, aber es bricht ja erstmal ab und es gibt die Kurzgeschichten der Secret Files.

Diese können vollkommen überzeugen und liefern kurze Geschichten in einem Neo Noir Stil welche Batman und seine Wirkung auf andere beleuchten. Das Annual hingegen stellt die Vater-Sohn-Beziehung zwischen Bruce und Alfred in den Mittelpunkt und wie aufreibend Batmans Mission auch für seinen loyalen Freund ist. Dessen Ängste werden von Bruce lange nicht registriert da er nur seine Mission im Blick hat, bis er hier einen Erweckungsmoment hat was in einer wunderschönen Szene endet voller Zärtlichkeit, Wärme und leichtem Humor. Auch hier sind die Zeichnungen durchgehend gelungen und angesichts der gelungenen Charakterisierung sehr lohnenswert.



Fazit:

Der Band hängt merkwürdig in der Luft und dient eher als Bindeglied zwischen zwei Paperbacks weswegen er eher für Fans geeignet ist. Die werden aber mit Spannung und Dramatik belohnt.



Batman 9: Flügel des Schreckens - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman 9: Flügel des Schreckens

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 18,00

ISBN 10:
374162263X

ISBN 13:
978-3741622632

164 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Action, Spannung, Dramatik
  • Charaktere nicht vergessen
  • düstere Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • ohne richtigen Anfang und Ende
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.08.2021
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Aquaman: In den Tiefen des Ozeans
Die nächste Rezension »»
Life is Strange 4: Spuren
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>