Mr. Hopper, der mit den Chinesen Landgeschäfte machen will. Nachdem Chows Meister nun weiß, dass Chinaman noch lebt, schickt er ihm eine Meute von Killern hinterher, mit denen sich unser Held im folgenden Band auseinandersetzen muss. Im darauf folgenden Erzählzyklus arbeitet John Chinaman als Transportfahrer und trifft auf einer seiner Touren zuerst auf einen jungen Falschspieler und danach auf einen lebensmüden Cowboy, denen er beiden mehrmals das Leben retten muss. Da der Cowboy in einen schiefgelaufenen Banküberfall verwickelt war, muss sich das Trio im abschließenden Doppelband gegen eine Bande von Bankräubern wehren, die mit aller Macht nach den Resten der Beute suchen.

">

Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.225 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Chinaman Gesamtausgabe 2

Geschichten:

Chinaman Gesamtausgabe 2

5. Zwischen zwei Ufern

6. Blutsbrüder

7. Entscheidung in Blue Hill

8. Im Schatten des Galgens

9. Tucano

Autor: Serge Le Tendre, Taduc und Chantal Vincentelli-Ta

Zeichner: Olivier Ta (TaDuc)

Übersetzer: Eckart Schott



Story:

Nach seinen Abenteuern beim Bau der transkontinentalen Eisenbahn trifft John Chinaman in der ersten Geschichte dieses Sammelbandes auf die junge Lehrerin Ada Waters, die von Banditen überfallen wird, und hilft ihr im Weiteren, an ihr Ziel im Dörfchen Blue Hill zu gelangen. Nachdem er sich mit ihr dort niedergelassen hat, wird er in dunkle Geschäfte um Landerwerb im Zusammenhang mit dem Bau der Eisenbahn verwickelt, und trifft sowohl auf seinen alten Gefährten Chow, als auch auf seinen ursprünglichen Widersacher aus Band 1 der Serie, den zwielichtigen  Mr. Hopper, der mit den Chinesen Landgeschäfte machen will. Nachdem Chows Meister nun weiß, dass Chinaman noch lebt, schickt er ihm eine Meute von Killern hinterher, mit denen sich unser Held im folgenden Band auseinandersetzen muss. Im darauf folgenden Erzählzyklus arbeitet John Chinaman als Transportfahrer und trifft auf einer seiner Touren zuerst auf einen jungen Falschspieler und danach auf einen lebensmüden Cowboy, denen er beiden mehrmals das Leben retten muss. Da der Cowboy in einen schiefgelaufenen Banküberfall verwickelt war, muss sich das Trio im abschließenden Doppelband gegen eine Bande von Bankräubern wehren, die mit aller Macht nach den Resten der Beute suchen.



Meinung:

In diesem zweiten Sammelband der Serie Chinaman finden wir die letzen fünf Einzelbände der Serie und  einen 14 Seiten starken Bonusteil mit einem kurzen Interview des Zeichners sowie zahlreichen Ex-Libris und einigen Seitenentwürfen und Skizzen.

Im französischen Original wurde die Serie etwas ideenlos als vom Umfang her einheitliche, dreibändige Gesamtausgabe mit jeweils drei Geschichten veröffentlicht, obwohl dies dem Inhalt absolut nicht gerecht wird. Salleck hat sich glücklicherweise zu einer weitaus schlaueren Veröffentlichungsform mit zwei Bänden entschieden, sodass die Handlungszyklen nicht auseinander gerissen werden, was ich für ein großes Plus halte. Der vorliegende Band enthält somit zwei komplette Erzählzyklen, mit drei bzw. zwei Alben Länge. Obwohl hierbei die Handlung des letzten Zyklus in Band 9 beendet wird, hat man am Ende nicht das Gefühl, dass die Serie hiermit tatsächlich beendet sein könnte. Und tatsächlich haben die Autoren viel später, in der Tat ganze zwölf Jahre nach dem Erscheinen von Band 9, noch einmal nachgelegt und den tatsächlich dann abschließenden Band „Der Tiger erwacht” nachgeschoben, der ebenfalls bereits bei Salleck vorliegt.

Auch der vorliegende Band ist, wie sein Vorgänger, wieder zeichnerisch und inhaltlich auf allerhöchstem Niveau. Die Serie Chinaman lässt sich problemlos in die Reihe der aktuellen Westernserien wie den bereits sehr lange laufenden „Durango”, die Top-Serie „Undertaker”, oder auch „Sauvage”, „Die Viper” oder „Lonesome” einreihen, wobei Taducs Zeichnungen denen von Swolfs im letztgenannten Titel noch am nahesten kommen. Man kann sagen, die Serie ist gut gealtert, was natürlich bei diesem nahezu zeitlosen und immer wieder neu erfundenen Thema des wilden Westens etwas leichter fällt, als bei Geschichten mit tagesaktuellen Themen. Und doch muss man sagen: „Hut ab!”, gerade auch bei den sehr originellen Handlungssträngen dieser Serie, die auf die bereits sehr kuriose und ungewöhnliche Grundidee des Chinesen im wilden Westen durch ihren Ideenreichtum geradezu noch „einen drauf setzten”. Zwar findet der Leser sich durchaus inmitten zahlreicher Stereotypen wie Banküberfälle, Rassismus, Probleme mit Indianern, dem Eisenbahnbau und damit verbundener Probleme wieder — und doch ist alles immer wieder neu zusammengesetzt und aus einem Blickwinkel betrachtet, der für Überraschungen sorgt, ohne den Leser in die Irre zuführen. Denn man kann sich in dieser (erzählten) Welt gut zurechtfinden, man erkennt vieles aus anderen Werken wieder, sodass es „realistisch” wirkt, gut unterhält und insgesamt gefällt. Und zusätzlich dazu wurde ja bereits im Dossier zum ersten Sammelband die Realitätsnähe zu historischen Gegebenheiten ausführlich belegt.

Präsentation und Ausstattung dieses Bandes sind wieder tadellos, der Leser erhält eine rundum gelungene Ausgabe in exzellenter Bindung und hervorragendem, ganz leicht glänzendem Papier. Ich freue mich sehr, dass hiermit die tolle Serie „Chinaman” endlich in der hochwertigen Ausführung vorliegt, die sie verdient, und kann jedem Liebhaber guter frankobelgischer Comics, aber vor allem auch den Westernfans im Lande diese Ausgabe nur wärmstens ans Herz legen.



Fazit:

Der Abschluss der hochwertige Gesamtausgabe, dieser Serie angemessen, liegt hiermit vor. Die tollen Zeichnungen und abwechslungsreichen Plots dieser Serie, die für sich schon auf einer originellen Grundidee basiert, überzeugen weiterhin und laden den Leser auf eine spannende Reise in den wilden Westen ein — aber aus der Sicht eines Chinesen in fremden Landen. Absolut zu empfehlende Top-Serie.



Chinaman Gesamtausgabe 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Chinaman Gesamtausgabe 2

Autor der Besprechung:
Uwe Roth

Verlag:
Salleck Publications

Preis:
€ 39,90

ISBN 10:
3899087585

ISBN 13:
978-3899087581

256 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Absolut zu empfehlende Top-Serie.
  • Spannende Geschichten, tolle Zeichnungen.
  • Hochwertige Gesamtausgabe.
  • Interessanter Bonusteil.
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.06.2023
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Avatar: Das Blut von Pandora 3
Die nächste Rezension »»
Star Wars – The Mandalorian: Der offizielle Comic zur zweiten Staffel
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>