SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.803 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Zuckerfisch 6: Mit Liebe gemacht

Geschichten:

Autor: Naomi Fearn, Zeichner: Naomi Fearn, Inker: Naomi Fearn, Colorist: Naomi Fearn



Story:

Die alltäglichen Abenteuer der jungen, rothaarigen Nomi, die zusammen mit ihrem Freund und zwei weißen, aber grundverschiedenen Hasen in einer Stuttgarter WG wohnt. 



Meinung:

Nachdem der erste Band von Naomi Fearns Zuckerfisch vor nunmehr bereits zehn Jahren vom Ehapa Verlag veröffentlicht wurde, erscheinen die sympathisch unterhaltsamen Comic-Strips nun bereits zum fünften Mal in Folge beim engagierten Kleinverlag Zwerchfell. Das hübsche, liebevoll quadratische Büchlein besticht dabei nicht nur durch seine schlichte, makellose Aufmachung, es macht auch enormen Spaß die witzigen, skurrilen, bisweilen surrealistischen Kurzgeschichten zu lesen, die den offensichtlich autobiographischen Alltagswahnsinn gekonnt mit niedlichen Phantastereien aus der „abgefahrenen kleinen Künstlerwelt“ kombiniert.

Dabei geht es der 34-jährigen deutsch-amerikanischen Comiczeichnerin – wie sie selbst sagt - gar nicht mal darum, ein Independentpublikum anzusprechen. Ihre Geschichten sind auf Breitenwirkung ausgerichtet und da soviel Menschliches, Humorvolles und Verrücktes darin vorkommt, gelingt dies auch ganz mühelos. Das erkannte wohl auch die Stuttgarter Zeitung, wo der Strip bereits seit 2001 regelmäßig veröffentlicht wird und sich großer Beliebtheit erfreut.

Was Naomi Fearns kurze Episoden zu einem Genuss werden lässt, sind aber nicht nur die lustigen Erlebnisse ihrer Protagonistin, sondern auch ihr klarer Zeichenstil, dessen schwungvolle Linie zwischen fast beiläufig wirkendem Realismus und überbordender Pop-Art hin- und herpendelt. An die knallbunten, tapetenähnlichen Hintergründe der meist quadratischen Panels muss man sich zwar erst einmal gewöhnen, doch letztlich werden sie zu einem unverwechselbaren Markenzeichen, das auf der visuellen Ebene das Gleiche leistet wie der Kontrast zwischen Alltagssorgen und Karnickelschabernack auf der narrativen Ebene. Die Mischung macht hier den besonderen Reiz aus.

Darüber hinaus bietet der Comic zuhauf absurde Situationen, die man als Leser nur allzu gut nachempfinden kann. Ob der Heldin im Umzugsstress einfach atompilzmäßig der Kopf explodiert oder sie sich vor dem Computer aufregt, warum Steffen, einer ihrer zwei Hasen, „82 Billionen MySpaceFreunde hat“ und sie nur acht (worauf ihr Freund trocken konstatiert: „Na toll, ich wohn mit einem Zombie zusammen!“), all das ist liebevoll frech erzählt und stets am Puls der Zeit. Naomi Fearn gibt Einblicke in „ganz normale“ Lebenswelten, in denen junge, werdende Mütter keine Parties feiern können, sondern sich um ihr krankes, rotznasiges Baby kümmern müssen (Hase: „Dein Kind wirft Blasen!) oder beschreibt augenzwinkernd eine gewisse Stuttgarter Mentalität, wenn Nomi mit ihren beiden Hasen in einen Badesee steigen will (Spießerfrau: „He Sie! Sie welled doch ned mit denna Viecher ins Wasser!?“). Eine Mentalität, die es natürlich nicht nur in Stuttgart gibt, die aber auf Schwäbisch besonders authentisch und gleichzeitig schräg klingt.

Egal, ob Superhasen, sprechende Rucksäcke, ein eingesperrter Jonathan Meese oder der aktuelle Zeitbezug zum politischen Reizthema „Stuttgart 21“ - in der kleinen, kuriosen Welt von Zuckerfisch ist immer das möglich, was man eigentlich für unmöglich hält. Sogar ein „Playbunny Zenterfold“ in der Mitte des Bandes zum Aufklappen, mit viel Schaum und nackter Haut, gezeichnet von Gaststar Mawil.

So könnte der Titel dieses neuen Bandes Mit Liebe gemacht nicht treffender sein. Naomi Fearn schafft das Kunststück mit ihrer Arbeit den Extremen auszuweichen, weder kindisch noch ultrabrutal zu sein und trotzdem nicht in einem massenkompatiblen gefälligen Limbo hängenzubleiben. Ihr Zuckerfisch ist kompetent und eigenwillig und auch wenn der Vergleich etwas hinkt, weil graphisch und inhaltlich Welten zwischen ihr und einem Bill Watterson liegen, so ist die Zeichnerin mit diesem neuen Band dem erklärten Wunsch so etwas wie Calvin und Hobbes für ein deutsches Publikum zu schaffen wieder einen Schritt näher gekommen.



Fazit:

Ein Comic aus Deutschland, dem es überraschend gut gelingt, den Wahnsinn des Alltags mit herrlich frischem Humor und einem kleinen Arsenal aus herzigen Charakteren festzuhalten. 



Zuckerfisch 6: Mit Liebe gemacht - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Zuckerfisch 6: Mit Liebe gemacht

Autor der Besprechung:
Armin Hofmann

Verlag:
Zwerchfell

Preis:
€ 12,00

ISBN 10:
3928387898

ISBN 13:
978-3928387897

84 Seiten

Positiv aufgefallen
  • mit Liebe gemacht
  • mit Liebe veröffentlicht
Negativ aufgefallen
  • Nix!
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.10.2010
Kategorie: Zuckerfisch
«« Die vorhergehende Rezension
Batman: Ein Tod in der Familie
Die nächste Rezension »»
Ritter des verlorenen Landes 2: Der dunkle Lord
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.