SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.556 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Thor (Blu-ray + DVD)

Story:
Odins Sohn Thor (Chris Hemsworth) ist ein arroganter und selbstgefälliger Krieger, der leichtfertig in den Kampf zieht und nicht über die möglichen Konsequenzen nachdenkt. Als er eines Tages den Frieden zwischen seiner Heimat Asgard und den Frostriesen bricht, schickt ihn Odin zur Strafe auf die Erde und nimmt ihm seine Kräfte. Diese bündelt er in dem Hammer Mjölnir, den er zwar ebenfalls auf die Erde schickt, den Thor jedoch erst finden muss und auch erst dann benutzen kann, wenn er sich als würdig erwiesen hat. Viel Zeit bleibt ihm dafür allerdings nicht, denn schon bald nach seiner Verbannung kommt es zu Unruhen in Asgard.

Meinung:
Thor gehört sicherlich zu den bei Ottonormalzuschauern eher unbekannteren Superhelden, doch nachdem die bekanntesten Marvel-Figuren - wie Spider-Man, die X-Men oder der unglaubliche Hulk - bereits mit eigenen Filmen bedacht wurden, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch weniger geläufige Comichelden in den Fokus von Hollywoods Traumfabrik geraten würden. Doch wer ist nun überhaupt dieser Thor? Im Prinzip hat Comic-Urgestein Stan Lee, Schöpfer fast aller bekannten Marvel-Stars, den klassischen Donnergott aus der nordischen Mythologie übernommen, eine Prise "Superman" hinzugemischt und daraus einen neuen Helden kreiert. Dabei ist Thor natürlich kein Rip-off des Manns aus Stahl, es gibt jedoch auffällige Parallelen in der Herkunftsgeschichte beider Figuren. Beide stammen nicht von der Erde, beide führen ein Doppelleben und schließlich verlieben sich auch noch beide in ihre Arbeitskollegin, die sowohl für den Superhelden als auch für sein schusseliges, bzw. in Thors Fall für sein körperlich eingeschränktes Alter Ego Gefühle entwickelt, bis es schließlich zur Enthüllung der Geheimidentität kommt.

Für den in der Gegenwart spielenden Film wurde die Origin-Story natürlich angepasst, genauso wie sie auch im Lauf der Jahre in den Comics leicht überarbeitet wurde. Die weiblichen Rollen sind in der modernen Thor-Geschichte deutlich durchdachter ausgefallen. So ist beispielsweise Thors Freundin Jane keine einfache Krankenschwester mehr, sondern stattdessen eine brillante Astrophysikerin. Die Grundprämisse der Handlung ist allerdings erhalten geblieben und Thor wird von Odin nach wie vor wegen seiner Arroganz auf die Erde verbannt. Weiterhin muss er diese, nachdem er sich als würdig erwiesen hat ihn überhaupt zu führen, mit dem Hammer, der all seine Macht enthält, beschützen. Neben der obligatorischen Liebesgeschichte gibt es dabei natürlich auch allerlei epische Schlachten. Im Prinzip ist diese inhaltliche Basis wenig originell, vor allem weil die Handlung zu jeder Zeit recht vorhersehbar bleibt und keine wirklichen Überraschungen bietet.

Was "Thor" aber vor der Beliebigkeit rettet, ist Regisseur Kenneth Branagh. Der Shakespeare-Experte, der u.a. die großartige vierstündige "Hamlet"-Verfilmung inszenierte und vor Kurzem erst für die BBC als Kommissar Wallander auftrat, hat das richtige Gespür für die Figur und dafür sie ansprechend auf der großen Leinwand zu präsentieren. Besonders angenehm ist dabei, dass es Branagh sicherlich auch aufgrund seiner Shakespeare-Erfahrungen gelingt,  den überbordenden Pathos der Helden- und Götterelemente mit genug Ernsthaftigkeit zu inszenieren, um das Ganze nicht in Peinlichkeiten ausarten zu lassen, wie sie in manch anderen Comicverfilmungen anzutreffen sind. Zudem liefert die Besetzung rund um Chris Hemsworth ("Star Trek") und Natalie Portman ("Black Swan") durchweg solide Leistungen ab. Abgesehen vom wenig innovativen Drehbuch, und den teilweise etwas billig aussehenden Rüstungen und Requisiten, kann "Thor" daher auch nicht viel vorgeworfen werden. Der Film bietet knapp zwei Stunden gute Popcorn-Unterhaltung und besonders die beeindruckenden Szenen in Asgard sind sowohl ein optisches als auch akustisches Fest fürs Heimkino.

DVD Aufarbeitung:
Technisch hinterlässt die Blu-ray von "Thor" einen hervorragenden Eindruck. Das Bild ist nahezu rauschfrei, äußerst klar und scharf und zeigt sich in kräftigen, leuchtenden Farben. Auch die Kompression arbeitet fehlerfrei. Die Durchzeichnung der Details könnte für einen so aktuellen Film zwar noch minimal besser sein und der Kontrast verschluckt in dunklen Szenen manchmal Bildinformationen, wirklich störend fällt das jedoch zu keiner Zeit auf. Der Ton kann nur als brachial beschrieben werden und der Film sollte daher nicht unbedingt nachts angeschaut werden, oder wenn noch wenn die Nachbarn daheim sind. Von allen Lautsprechern wird regelmäßig umfangreicher Gebrauch gemacht, es gibt ständig irgendwelche direktionalen Effekte und auch der Subwoofer arbeitet auf Hochtouren. Das Ganze klingt bereits in der deutschen Fassung, die in Dolby Digital 5.1 vorliegt, erstaunlich gut. Für ein wirkliches Aha-Erlebnis sollte der Film allerdings im Originalton in dts-HD Master Audio 7.1 genossen werden. Im Direktvergleich zeigt sich, dass diese die positiven Eigenschaften der deutschen Fassung deutlich übertrumpft werden und diese Tonspur nochmal um einiges dynamischer, druckvoller und voluminöser klingt.

Als Bonusmaterial gibt es einen sehr informativen Audiokommentar von Regisseur Kenneth Branagh und elf Deleted Scenes, die auf Wunsch ebenfalls mit Kommentar angesehen werden können. Des Weiteren gibt es den Trailer zum Film zu sehen sowie einige mal kürzere, mal längere Featurettes, die sich u.a. mit der Entstehung der Musik, den Sets und Kostümen, dem Casting und Ähnlichem beschäftigen. Alle Extras liegen in voller HD-Auflösung vor. Mitgeliefert wird außerdem eine DVD des Films sowie eine Digital Copy für iTunes und Apple-Geräte. Ein Wendecover ohne FSK-Logo ist ebenfalls vorhanden.

Fazit:
"Thor" ist handlungstechnisch sicherlich kein Meilenstein der Filmgeschichte, bietet aber dank Kenneth Branaghs toller Regie und der guten Schauspieler rund zwei Stunden an gelungener Popcorn-Unterhaltung, ohne zwischenzeitlich langweilig zu werden. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Qualität und hat einiges an Bonusmaterial zu bieten. Der englische Originalton eignet sich zudem hervorragend, wenn die Möglichkeiten der heimischen Soundanlage ausgetestet werden sollen.



Daten zur DVD:
FSK-Freigabe: Bildformat: Laufzeit:
FSK 12
2,35:1
2,35:1
114:50 Minuten
Sprachen / Tonformate:
Deutsch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Englisch
DTS-HD Master Audio 7.1
DTS-HD Master Audio 7.1
Französisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Italienisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Spanisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Dänisch, Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Bonusmaterial:
  • Audiokommentar von Regisseur Kenneth Branagh
  • Marvel-Einstellung: Der Berater
  • Featurettes
  • Der Weg zu den Avengers
  • Deleted Scenes
  • Trailer
Thor (Blu-ray + DVD) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Thor (Blu-ray + DVD)

Autor der Besprechung:
Jano Rohleder

Verlag:
2001

Thor


Thor

Filmdaten:
Produktionsland,-jahr:
USA, 2011
Regie:
Kenneth Branagh
Drehbuch:
Ashley Miller, Zack Stentz, Don Payne
Darsteller:
Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tom Hiddleston, Anthony Hopkins, Stellan Skarsgrd, Kat Dennings, Clark Gregg, Idris Elba
DVD-Verleihstart Deutschland :
12.09.2011
DVD-Verkaufsstart Deutschland :
12.09.2011

Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.09.2011
Kategorie: Thor
«« Die vorhergehende Rezension
Andy Morgan 3: Die Grenze zur Hölle
Die nächste Rezension »»
Franka 20: Die weiße Göttin
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.