SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.554 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vampire Knight 11

Geschichten:
Nacht 49 – 53
Autor: Matsuri Hino
Zeichner: Matsuri Hino
Tuscher: Matsuri Hino

Story:
Nachdem Rido von Zero besiegt wurde, normalisieren sich die Verhältnisse an der Cross-Akademie langsam. Der Vampir-Hunter Kaien Kurosu fungiert wieder als Rektor, doch gibt es bloß noch die Day Class, deren Schüler ihre Kameraden von der Night Class, aber mehr noch die Guardians Yuki und Zero, die seither verschwunden sind, vermissen.

Yuki hat sich, seit sie weiß, dass auch sie ein Vampir ist, Kaname angeschlossen, der darum bemüht ist, sein Volk vor den Hunters zu schützen. Solange die Vampire nicht töten und lediglich ihre degenerierten Artgenossen jagen, halten sich die Hunters zurück, doch einige von ihnen warten nur auf die Gelegenheit, einen Zwischenfall zu provozieren.

Diese scheint gekommen, als Kaname zu einem Ball einlädt, zu dem beide Fraktionen ihre Repräsentanten schicken. Wakaba würde so gern ihre einstige Mitschülerin Yuki wiedersehen, und der Hunter Kaito schmuggelt sie auf das Anwesen. Wie werden die Vampire wohl reagieren, wenn sie in ihrer Mitte einen normalen Menschen entdecken? Zero ist davon wenig begeistert, da er ahnt, dass das nicht gut gehen kann. Wird er Wakaba beschützen, falls es kritisch wird – oder seinem Rachewunsch nachgeben und sogar Yuki angreifen?


Meinung:
Mit dem 11. Band von Vampire Knight beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte der beliebten Figuren. Die Cross-Akademie konnte gerettet werden, doch gibt es fortan bloß noch die Day Class, und bei den Lehrern handelt es sich um Vampir-Jäger. Die Frage, die sich nun stellt, lautet, ob diese für die Schüler nicht eine größere Bedrohung darstellen als ihre vormaligen Kameraden von der Night Class. Tatsächlich gibt es auf Seiten der Hunters ebenso wie auf der der Vampire einzelne, die bezweifeln, dass eine friedliche Koexistenz möglich ist und die den entscheidenden Kampf erzwingen wollen, wobei Außenstehende als Mittel zum Zweck dienen.

Vor diesem Hintergrund fühlt sich Yuki zwischen ihrem Dasein als Vampir und ihrem früheren Leben als Mensch hin und her gerissen. Sie liebt Kaname, doch fällt es ihr schwer, Blut zu trinken und Zero und ihre alten Freunde zu vergessen. Es ist auch denkbar, dass das Wissen, dass Kaname getötet hat, um sich von Rido zu befreien, und er für die gegenwärtige Situation verantwortlich ist, einen Keil zwischen sie treibt.

Derweil hat Zero seine Degeneration zum Level-E-Vampir durch das Blut, das er von seinem Zwillingsbruder Ichiru und anderen Vampiren erhielt, sowie durch die Einnahme von Medikamenten einigermaßen in den Griff bekommen. Nach wie vor kann er es den Vampiren nicht verzeihen, dass sie einst seinen Clan auslöschten und ihn und Ichiru manipulierten, ihn zu dem machten, was er abgrundtief hasst. Er hat sogar Yuki geschworen, dass er sie töten wird, wenn sie einander wieder begegnen.

Von daher kann der Ball in einer Katastrophe enden, sollte Wakaba gebissen werden und Zero seinen Rachegelüsten nachgeben. Der Band endet offen, so dass man gespannt auf die Fortsetzung wartet.

Die Handlung kommt ganz ohne Action aus, da die Charaktere ihre Vergangenheit bewältigen und sich auf ihre Zukunft einstellen müssen. Es wird viel geredet und reflektiert, gelegentlich gibt es auch einige humorige Einlagen, doch bleibt der Grundton düster. Abgerundet wird die Story von ansprechenden, melancholisch wirkenden Illustrationen.


Fazit:
Zwar beginnt mit Vampire Knight 11 ein neuer Story-Arc, aber es ist trotzdem nicht ratsam, als Quereinsteiger in die laufende Handlung einzusteigen, da vorausgesetzt wird, dass man die Protagonisten kennt und über das Bisherige Bescheid weiß, denn die aktuellen Konflikte fußen auf dem Beziehungsgeflecht und den Problemen, die sich in den vorherigen Bänden aufbauten. Leserinnen ab 13 Jahre, die hübsche Illustrationen und attraktive Vampire mögen, welche lieber Händchen halten als zu beißen, kommen bei diesem Titel ganz auf ihre Kosten. Schätzt man Reihen wie Trinity Blood, Black Butler oder Fesseln des Verrats, sollte man auch einen Blick in Vampire Knight werfen.


Vampire Knight 11 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vampire Knight 11

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-75160-7

184 Seiten

Positiv aufgefallen
  • neuer Story-Arc, mit viel Potential
  • aparte Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.04.2012
Kategorie: Vampire Knight
«« Die vorhergehende Rezension
Vampire Knight 10
Die nächste Rezension »»
Ghost Love Story 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.