SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.554 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marvel Exklusiv 112: Shanna - Das Überleben des Stärksten

Geschichten:
Marvel Exklusiv 112: Shanna - Das Überleben des Stärksten (Shanna the She-Devil: Survival of the Fittest 1-4)
Autor: Justin Gray, Jimmy Palmiotti, Zeichner: Khari Evans, Inker: Jimmy Palmiotti, Colorist: Paul Mounts, Christina Strain

Story:
Eine Gruppe von modernen Piraten überfällt ein Schiff und raubt einen berüchtigten Verbrecher aus. Leider kommen sie nicht weit, denn ein Riesenkrake beschädigt das Schiff so schwer, dass sie auf einer naheliegenden Insel landen müssen. Doch hier werden sie direkt von Dinosauriern angegriffen. Shanna kommt ihnen zu Hilfe, aber eine Ruhepause ist niemanden vergönnt. Neben den gefährlichen Inseleinwohnern hat auch der Beraubte die Spur aufgenommen.


Meinung:
Nach Erfindung dieses weiblichen Tarzans hatte Shanna eine kurzlebige Serie, die aber nicht lange durchhielt. Danach erhielt sie nur einige kleine Auftritte in Anthologien und Kurzauftritte, bevor man sie in das Wilde Land ansiedelte und mit dem dortigen Helden Ka-Zar verheiratete. Nach dieser Zähmung war dann Schluss. Im Jahre 2005 wurde Shanna dann durch Frank Cho wieder belebt. Dieser ist ja nun bekannt dafür, das er wunderschöne Frauen zeichnen kann und so war diese Miniserie ein Erfolg, die zu einer Fortsetzung 2007 führte, die nun in einem Band der Marvel Exklusiv Reihe komplett vorliegt.

Auf den ersten Blick enttäuschen dann schon die Zeichnungen von Khari Evans, der unsere Heldin zwar mit den sexy Attributen auszeichnet und ihre Posen auch neckisch und eindrucksvoll darstellen kann, aber leider ist Evans nicht so gut darin, Gesichter zu zeichnen.  Das hat nichts von der glatten Eleganz eines Cho, sondern wirkt manchmal rudimentär und nicht komplett ausgearbeitet. Im Gegensatz zu allen anderen Elementen sind diese Physiognomien  quasi nur knapp umrissen, was insbesondere den sexy Eindruck der Heldin erheblich stört. Immerhin funktioniert aber die Dynamik, welche hier für die actionlastige Story unabdingbar ist.

Womit auch schon das nächste Problem angesprochen ist: die Story. Natürlich gibt es kaum noch unerzählte Storys in einem solchen Umfeld, was nicht schon seit Edgar Rice Burroughs Tarzan, Conan Doyles Die vergessene Welt und Jules Vernes Reise in den Mittelpunkt der Erde und allen anderen Epigonen und kontinuierlichen Geschichten der bekannten Helden erzählt worden ist. So ist hier auch nichts Überraschendes vorhanden: eine Insel voller Dinos, Neandertaler, Nazigold, etc. Alles ist eine Ansammlung von Klischees. Was auch vollkommen in Ordnung wäre, wenn nicht sämtliche Selbstironie fehlen würde.

So ist es hier durchaus als Hommage an die Pulps zu sehen, aber überzeugen kann es nicht. Eine feine Story und ausgefeilte Dramaturgie darf man also nicht erwarten, da es rein um die Action geht und die Figuren von einer Gefahr in die nächste stolpern. Dazu passend werden die Charaktere auch gar nicht umrissen, sondern sind zum Teil auch nur Bildfüllmaterial und Dinofutter in spe. Angesichts der rudimentären Psychologie, was im Übrigen auch die Hauptfigur betrifft, ist man mit seinen Emotionen nicht dabei und so ist es einem letztlich egal, was überhaupt mit den Figuren passiert. Besonders gegen Ende gibt es dann eine Sequenz die so nicht ganz nachvollziehbar ist und sogar überrascht, da nichts vorher darauf hingewiesen hat. Zwar gibt es teilweise ganz nette Ideen, aber da hatte Jimmy Palmiotti schon wahrlich bessere Geschichten geschrieben. Es ist alles ganz nett und geeignet für eine anspruchslose Unterhaltung, die man aber auch schnell zu vergessen droht. Dann doch lieber wieder Jungle Girl von Cho.

Fazit:
Eine kleine Hommage an die Pulps der aber leider jede Selbstironie fehlt, so das hier nur eine Ansammlung von Klischees vorliegt, die weder von der Story noch von der Psychologie her zu überzeugen vermögen.

Marvel Exklusiv 112: Shanna - Das Überleben des Stärksten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Exklusiv 112: Shanna - Das Überleben des Stärksten

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 13:
4195163114995

100 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Pulphommage
  • Action
Negativ aufgefallen
  • Zeichnungen der Gesichter
  • Reihung von Klischees
  • keine Charakterisierungen
  • keine Selbstironie
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.03.2015
Kategorie: Marvel Exklusiv
«« Die vorhergehende Rezension
Psychic Detective Yakumo 11
Die nächste Rezension »»
Totally Captivated 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.