SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.741 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Zack 205

Geschichten:
Zack 205
Geschichten

Black Crow: Rache - Teil 1
Michel Vaillant: Kollaps - Teil 2
Anglerglück: Hau drauf!
Klinge und Kreuz: Das Geschlecht derer von Kreutz - Teil 3
Anglerglück: Zart besaitet
Kokidos Abenteuer: Gesichtserkennung, Echte Freunde
Marcel Labrume: Carol Gibson - Teil 1
Mo

Service
Bob Marone: Die Abenteuer von Bob und Bill
Im Zeichen der Zehn Gebote
News, Novitäten, Spotlights, Das Allerletzte


Story:
Der Pirat Black Crow will Rache nehmen für seine getöteten Kameraden, der Bruder von Michel Vaillant ist einer Intrige aufgesessen und versucht in letzter Minute zu verhindern, dass ihm die Firma entrissen wird. Alberto und Guzman werden als Söldner angeheuert und Marcel Labrume wird 1940 in die internationale Politik hineingezogen.


Meinung:
In der aktuellen Ausgabe von Zack starten wieder zwei neue Serien, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch den thematischen Schwerpunkt des Magazins gut abdecken. Zack veröffentlicht schwerpunktmäßig frankobelgische Abenteuerserien, wobei natürlich das Genre Abenteuer immer recht breit gefasst werden kann und viele verschiedene Variationen ermöglicht, ohne dass die eigentlichen Topoi verloren gehen. So handelt es sich bei den Helden meist um einen Einzelgänger, der auch innerhalb einer, meist kleinen, Gruppe von Freunden seine Unabhängigkeit bewahren will und gegen die Widrigkeiten der Natur und der Umwelt allgemein, Banditen inklusive, ankämpft. Meist geht es um die Suche nach etwas und weniger um eine Ideologie, wobei der individuelle Moralkodex durchaus das Handeln des Helden bestimmt. Und so haben nur auf den ersten Blick die Serien nicht viel gemeinsam.

Zum einen startet das nächste Abenteuer von Black Crow welches von vielen Lesern schon sehnsüchtig erwartet worden ist. Die Zeichnungen von Yves Delitte sind wie gewohnt detailreich und insofern bezaubernd, aber die Gesichter sind immer noch sehr gewöhnungsbedürftig und ähneln denen von Herrmann, der es auch vermag abstoßende Fratzen zu zeichnen. Der Pirat will Rache üben und nimmt den Kampf gegen den korrupten Gouverneur auf, der in seinem Standesdünkel unmoralischer wirkt als der Pirat, der seine Kameraden durch die Rache ehren will. Was für ein Kontrast zu der startenden Serie von Micheluzzi, Michel Labrume, die mehr in der Tradition von Pratt steht und sehr viel stärker stilisierter gezeichnet und in schwarz-weiß gehalten ist als diejenigen Zeichnungen von Delitte. Aber die Stilistik definiert selten das Genre und so sind auch hier klassische Elemente zu finden. Labrume ist ein Einzelgänger der auf seine Unabhängigkeit pocht, nun aber von der Weltgeschichte langsam gefangen genommen wird und zum Handeln gezwungen wird.  Auch diese Serie weiß ebenso zu faszinieren auch wenn noch nicht klar wird, wohin es führen wird.

Michel Vaillant und Klinge und Kreuz werden fortgesetzt, wobei gerade Vaillant erstaunlich spannend ist, was man mit einem inhaltlichen Schwerpunkt wie der Wirtschaft nicht gerade erwartet hätte. Aber wenn Michels Bruder in einem sehr engen Zeitfenster dringend Geld beschaffen muss weil er ansonsten die Firma verliert und einer Intrige aufgesessen ist, so ist das atemlos zu lesen und lässt das gleichzeitig stattfindende Autorennen schon fast vergessen.

Klinge und Kreuz überzeugt zumindest in diesen Seiten zumeist mit der Atmosphäre. Aber inhaltlich geht es nicht sonderlich weiter. Sammler und Fans wird das natürlich nicht stören. Angesichts des Schwerpunkts Abenteuer ist es nicht sonderlich überraschend, das die Parodie Bob Marone vorgestellt wird, wenngleich es leider versäumt wird, die Mittel der Parodie deutlicher herauszustellen, was auch einen anderen Blickwinkel auf die abgedruckten Serien erlaubt hätte. Aber vielleicht sollte man nicht das Augenmerk auf etwaige vorhandene Klischees richten, sondern einfach die Serien genießen.


Fazit:
Auch wenn alle Serien zu dem Genre des Abenteuers gezählt werden können, so könnten sie doch nicht unterschiedlicher sein, was das Heft sehr vielfältig und spannend werden lässt.

Zack 205 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Zack 205

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Mosaik Steinchen für Steinchen

Preis:
€ 7,90

ISBN 13:
4195000907902

84 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Vielfältigkeit
  • spannende Serien
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.09.2016
Kategorie: ZACK
«« Die vorhergehende Rezension
Alice Matheson 1: Tag Z
Die nächste Rezension »»
Auf die Barrikaden 1: Der Aufstand der Frauen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.