In der Fortsetzung des vorangegangenen Abenteuers DAS GEHEIMNIS DER „EINHORN“ begibt sich Reporter Tim mit seinem Hund Struppi, Kaptitän Haddock und den beiden vertrottelten Polizisten Schultze und Schulze mit einem Schiff auf die Suche nach dem geheimnisumwitterten Schatz des berüchtigten Piraten Rackham des Roten. Wie die Freunde erfahren haben, scheint Haddocks Vorfahr, der Ritter von Hadoque, im 17. Jahrhundert den Schatz neben einer einsamen Südseeinsel versenkt zu haben, nachdem er seinen Widersacher besiegt hat.

Begleitet werden unsere Freunde diesmal von dem extrem schwerhörigen, aber dennoch genialen Erfinder Bienlein, der ein praktisches Einmann-U-Boot in Haiform kreiert hat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entdecken Tim und seine Begleiter schließlich die einsame Insel, auf der Hadoque zwei Jahre seines Lebens ausgeharrt, sein Tagebuch geschrieben und sich den Plan für die Entdeckung des Schatzes ausgedacht hatte. Tatsächlich finden sich auf der Insel einige Anzeichen für die Anwesenheit des Ritters, u.a. ein Götzenbild von ihm, dass offenbar von den Eingeborenen der Insel angefertigt wurde.

Schließlich taucht Tim mit dem Haifisch-U-Boot um nach der „Einhorn“ zu suchen, dem Schiff des Piraten in dessen Wrack der Schatz vermutet wird. Er findet das Wrack, doch außer einem Goldkreuz und 250 Jahre altem Jamaika-Rum fördert die zahlreichen Tauchgänge nichts Nennenswertes zu Tage. Bienlein versucht den Schatz mit seinem Pendel zu lokalisieren, doch da dieses ständig in Richtung Westen zeigt, also nicht in Richtung der „Einhorn“, schenkt ihm niemand Beachtung. Als Tim dann tatsächlich eine Kiste aufstöbert, findet sich darin nichts als alte, halb zerfallene Papiere. Nachdem auch sich auch ein auf der Insel entdecktes Grabkreuz als Irrweg entpuppt hat und das wochenlange Weitersuchen keine Ergebnisse bringt müssen die Freunde enttäuscht aufgeben.

Doch Bienlein gibt nicht auf. Nach der Rückkehr setzt er die aufgeweichten Papierstücke aus der im Meer gefundenen Kiste wieder zusammen und stellt dabei fest, dass das Schloss Mühlenhof dem Geschlecht der Hadoques gehörte. In der Zeitung liest Kapitän, das der Mühlenhof zum Verkauf ansteht und will das Haus seiner Ahnen zurückkaufen. Doch mit welchem Geld? Da kommt ihnen der kleine Bienlein zu Hilfe, der das Patent für sein U-Boot an die Regierung verkauft hat und Haddock das Geld zur Verfügung stellt. In dem Gewölbekeller, in dem Tim von den kriminellen Gebrüdern Vogel-Faull gefangen gehalten wurde, entdecken die Freunde schließlich das Unerwartete: der Schatz war die ganze hier unten verborgen, direkt vor ihrer Nase, während sie ihn am Ende der Welt gesucht hatten.

">

Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.288 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Tim & Struppi Farbfaksimile 11: Der Schatz Rackhams des Roten - Das Cover

Zurück zur Rezension von Tim & Struppi Farbfaksimile 11: Der Schatz Rackhams des Roten

Tim & Struppi Farbfaksimile 11: Der Schatz Rackhams des Roten - Das Cover
?>