SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.991 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Thor 3: Der Fluch des Hammers

Geschichten:
Thor 3: Der Fluch des Hammers (Thor 12-16)
Autor: Jason Aaron. Zeichner / Inker: Mike Del Mundo, Scott Hepburn, Colorist: Mike Del Mundo, Marco D`Alfonso, Matthew Wilson


Story:
Der Krieg der Welten ist vorüber und es hat auf beiden Seiten Verluste gegeben. Nun beginnen die Aufräumarbeiten und die Welt muss neu geordnet werden. Das verlangt vor allem Thor und Odin einiges ab, denn es gibt einen neuen Allvater und die Götter müssen sich erst noch an die neue Rollenverteilung gewöhnen.


Meinung:
Wer den Event War of the  Realms verpasst hat, dürfte bei der Lektüre des dritten Bandes von Thor etwas seine Schwierigkeiten bekommen. Denn zwischen der zweiten und der dritten Ausgabe klafft eine große inhaltliche Lücke. Was wenig verwundert, denn in den Soloabenteuern wurde der Krieg zwischen den Welten vorbereitet und Thor und seine Freunde versuchten den Krieg zu verhindern, indem sie Malekith und seine Verbündeten aufzuhalten versuchten. Sie scheiterten dabei allerdings und in dem Event ging es um den Kampf vor allem der Helden der Erde gegen Malekith und seine Armeen.

Im Grunde stellt nun der vorliegende Band einen einzigen großen Epilog dar in welchem beleuchtet wird wie es den Charakteren nun nach der großen Schlacht ergeht. Da tut es auch keinen Abbruch das einige davon gar nicht mehr leben. Loki etwa befindet sich im ersten Kapitel im Bauch seines leiblichen Vaters, des Königs der Frostriesen, und während er von den Magensäften aufgelöst wird, begegnet er einigen seiner eigenen Inkarnationen. Schräg und damit faszinierend und auch abseits des vorhergehenden Erzählstranges interessant. Wobei hier auch die außerordentlichen Bilder von Mike Del Mundo mit beitragen.

Auch der gefallene Gott der Angst, Cul, und Bruder von Odin tritt hier noch einmal auf und es wird gezeigt welche Rolle er in der Schlacht spielte und wie er sich opferte. Eine Rückschau auf ein tragisches und dramatisches Leben also wie es auch bei Malekith nun vorgenommen wird. Es wird zum einen gezeigt, was der gefallene Dunkelelf nun in Hel, der nordischen Hölle, erleiden muss, aber es wird auch einiges zu seiner Vergangenheit enthüllt. Es irritiert allerdings etwas das hier noch der Kampf von gleich vier Inkarnationen von Thor gegen Malekith abgedruckt ist, der durch die Verbindung mit dem Symbionten Venom noch gefährlicher geworden ist. Im Grunde hätte das zu der großen Story mit dem War of the  Realms gehört.

Die letzten beiden Kapitel sind dann ein Epilog im wahrsten Sinne des Wortes und schildern die Aufräumarbeiten in Asgard. Klingt erst einmal nicht sonderlich spannend. Dabei ist Thor nun der neue Allvater und sowohl er als auch sein Vater Odin hadern deutlich mit der neuen Rollenzuweisung. Was zu einigen sehr bewegenden Szenen führt. Aber insgesamt ist der Band durch die vielen Wechsel zwischen den Charakteren und vielen verschiedenen Zeitebenen bis auf die letzten beiden Kapitel ziemlich in sich zerrissen und hinterlässt den Eindruck von Stückwerk. Auch wenn sowohl der Autor Jason Aaron und der Zeichner Del Mundo nicht zuletzt in dieser Serie um Thor ihre außergewöhnlichen Qualitäten schon längst bewiesen haben. Del Mundo verlässt übrigens mit diesem Band die Serie und auch Jason Aaron wird mit dem nächsten Paperback die letzten Kapitel von Thor geschrieben haben. Fans sollten hier zugreifen, Gelegenheitsleser und Neueinsteiger sollten einen Bogen darum machen. Oder alle vorhergehenden Ausgaben zuvor kaufen. Lohnen tut es sich.


Fazit:
Durch viele Wechsel zwischen Charakteren und Zeiten hinterlässt der Band einen zerrissenen Eindruck. Deswegen ist er für Gelegenheitsleser ungeeignet. Fans sollten aber zugreifen da hier einige Weichen gestellt werden.


Thor 3: Der Fluch des Hammers - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Thor 3: Der Fluch des Hammers

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
3741613266

ISBN 13:
978-3741613265

136 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Weichen werden gestellt
  • Einblick in die Psyche der Charaktere
Negativ aufgefallen
  • Sprünge zwischen Charakteren und Zeiten
  • kaum Stringenz
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.02.2020
Kategorie: Thor
«« Die vorhergehende Rezension
Takane & Hana 9
Die nächste Rezension »»
The Royal Tutor 10
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.