SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.074 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Fantastic Four 3: Doom triumphiert!

Geschichten:
Fantastic Four 3: Doom Triumphiert! (Fantastic Four 6 - 11)
Autor: Dan Slott, Zeichner / Inker: Reilly Brown, Stefano  Caselli, Aaron Kuder, Kevin Libranda, John Lucas, David Marquez, Paco Medina, Juanan Ramirez, Paolo Villanelli, Colorist: Jesus Aburtov, Erick Arciniega, Marte Gracia, Rachelle Rosenberg, Matt Yackey



Story:
Galactus ist zurück. Ausgerechnet in Ben Grimms Hochzeitsnacht kommt der gottgleiche Riese zur Erde, um seinen Hunger zu stillen. Anscheinend kann nur ein Mann den Planeten: Doctor Doom. Als die Fantastischen Vier nach Latveria eilen, nimmt Doom zwar deren Hilfe an, aber es lauern hier gleich mehrere Fallen und verborgene Pläne.


Meinung:
Im letzten Paperback der Fantastic Four gab es einen epochalen Moment: das Ding heiratete seine geliebte Alicia. Aber am Ende gab es wieder eine Bedrohung und anstatt nun die Hochzeitsnacht so zu verbringen wie es sich für frisch vermählte gehört, muss Ben Grimm mit den anderen dreien nach Latveria eilen.

Man kann es schon wieder epochal nennen: schließlich bekommt es die Superheldenfamilie gleich mit zwei Erzfeinden zu tun, die von Anfang zentral für die Serie waren. Die Rede ist von Galactus und Doctor Doom. Für Fans ist ein Wiedersehen mit diesen Schurken immer wieder eine Freude da sie für die Helden eine wahre Herausforderung sind. In diesem Band wird aber deutlich gemacht das weder Galactus noch Doctor Doom rein böse sind. Galactus ist ein Getriebener der hungert und dieses Gefühl löscht alles andere aus, was im Kern eine tragische Angelegenheit ist. Vor allem wird hier dieses gottgleiche Wesen manipuliert und seine einzige Triebfeder als Schwäche offenbart. Was ihn nicht weniger gefährlich macht, aber durchaus einige Funken Mitleid erwecken kann. Was schon eine Kunst ist. Denn hier ist  Galactus auch ein Opfer.

Auch Doom ist ein Getriebener. Er hat sich in letzter Zeit durchaus etwas gewandelt und wollte ein Held sein, was oft daneben ging und auch das Misstrauen der Heldengemeinschaft blockierte ihn. Hier ist er nun wieder Diktator seines Staates. Eigentlich will er eher was Gutes tun, aber sein Ego steht ihm wieder einmal im Weg. Die Zerrissenheit wird deutlich als er die Hilfe der Fantastic Four annimmt, sie aber aufgrund seiner eigenen Gesetze verhaften muss. Seine Arroganz, sein Ego verhindern wieder eine Annäherung der einstigen Freunde. Dabei sind seine Ziele, teilweise jedenfalls, durchaus ehrenhaft. Aber wie er letztlich besiegt wird, geht an den psychologischen Kern des Charakters. Da hat man schon Mitleid mit ihm. Auch hier ist es wirkungsvoll und man verachtet schon eher die Helden weil sie den Bösen so sehr demütigen und sein tief liegendes Trauma ausnutzen. Alle Charaktere sind hier alles andere als eindimensional, sondern ziemlich komplex. Das betrifft natürlich dann viele Graubereiche welche auch negativen Eigenschaften der Helden hervorbringen.

So sucht Reeds und Sues Sohn Franklin seinen Platz in seinem Umfeld. Und dürfte dabei jeden Teenager stellvertretend ansprechen. Vor allem weil diese Familie im wahrsten Sinne des Wortes übermächtig ist und Franklin bei jeder Nutzung ein Teil seiner Kräfte für immer verloren geht. Das sorgt auch innerhalb der Familie für eine hohe Dynamik und Konflikte welche nicht nur humoristisch aufgelöst werden, sondern auch Ängste und Einsamkeit offenbaren. Insgesamt liegt hier ein wirklich starker Band vor. Dann stört selbst ein Eventkapitel nicht was zu den War of the  Realms, ausgehend von der Thor-Serie, Ereignissen zählt. Und wenn dann auch noch die Zeichnungen so gelungen sind wie hier, kann man nur dazu raten zuzugreifen.


Fazit:
Hervorragend. Es gibt viele Wendungen und alle Charaktere sind gut umrissen. Dabei sind die Bösen nicht nur böse und die Guten nicht nur gut, was die Dynamik erhöht und die Spannung verschärft.


Fantastic Four 3: Doom triumphiert! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Fantastic Four 3: Doom triumphiert!

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3741616192

ISBN 13:
978-3741616198

140 Seiten

Positiv aufgefallen
  • vielschichtige Charaktere
  • Drama, Spannung, Action
  • Mitleid mit Schurken
  • Teenager-Krise
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.07.2020
Kategorie: Die Fantastischen Vier
«« Die vorhergehende Rezension
Wonder Woman gegen Cheetah
Die nächste Rezension »»
House of X & Powers of X 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.