Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.389 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Dead Company 1

Geschichten:

Dead Company 1
Autor und Zeichner: Yoshiki Tonogai

 



Story:

Kawauchi kämpft immer noch mit den traumatischen Nachwirkungen eines Spiels, an dem er vor einigen Jahren teilnehmen und träumt Nacht für Nacht von den Morden, die er dabei begehen musste. Deshalb hadert er mit sich, der Welt und dem Leben, traut sich aufgrund einer Narbe nicht nach draußen.

Da wendet sich die erfolgreiche und renommierte Spiele-Firma „EDC“ eines Tages an ihn und bietet ihm eine Vollzeitstelle an. Der junge Mann nimmt an und ist zunächst mehr als erstaunt, wie freundlich man ihn dort aufnimmt, aber der positive Eindruck verfliegt schon bald, als ihm etwas auffällt, was er zunächst übersah.

 



Meinung:

Es scheint, als könne der Künstler nicht wirklich von dem Thema loskommen, das ihn auch schon in seinen früheren Reihen JUDGE, DOUBT und SECRET beschäftigte. Damals zeigte er auf sehr brutale Weise, wie weit Menschen bereit sind zu gehen, wenn sie überlegen wollen.

Es scheint diesmal so zu sein, als würde er die Fäden zusammenführen, denn in keiner dieser Geschichten wurde jemals verraten, wer die Menschen zusammen geführt und zum Äußersten getrieben hat. Jetzt gibt es die erste mögliche und auch durchaus spannende Erklärung dafür.

Der Held hat selbst eines dieser Szenarien durchgemacht und scheint abgebrüht genug zu sein, um als Operator zu arbeiten und die Games, die eigentlich nur virtuell stattfinden sollten, mit zu entwickeln. Zumindest denkt sich das die Firma, aber ob sie damit richtig liegt?

Zwar hängt die Geschichte diesmal nicht in einem Dungeon fest, ist aber entsprechend düster und grausam gezeichnet, die Figuren bewegen sich auch in der Firma in einem Umfeld der Angst, vor allem der junge Protagonist, der durch seine Aufmerksamkeit schnell hinter die Geheimnisse kommt, aber wie damals festsitzt – was Spannung erzeugt.

 



Fazit:

Auch wenn das Thema nicht neu ist, so fügt Dead Company dem Komos der anderen Serien aus der Feder von Yoshiki Tonogai doch neue Aspekte hinzu, die die Handlung wieder ein wenig interessant machen und damit auch die Spannung über den ersten Band hinaus hoch halten.

 



Dead Company 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Dead Company 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,00

ISBN 13:
978-3551797018 

176 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Ein altes Thema aus neuer Sicht
  • Spannende Entwicklungen im Hintergrund
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.08.2021
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Stephen King - The Stand - Das letzte Gefecht 3
Die nächste Rezension »»
Fear Agent 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>