SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.376 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen

Geschichten:

Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen 1
Autor und Künstler: Hijiki

 



Story:

In einer Welt in der es neben Männern und Frauen auch noch Alphas, Betas und Omegas gibt, hat es jemand wie Naoto nicht einfach. Er ist Vater, nachdem er von Mitschülern vergewaltigt wurde und hat durch seinen Stand als Omega nicht einfach, sich und seine Tochter durchzubringen.

Aber er gibt den Mut nicht auf und liebt sein Kind inniglich, hält sich aber ansonsten von Menschen, vor allem Alphas fern. Allerdings lässt er sich doch überreden, auf eine Single Party zu gehen. Dort macht sich gleich der junge Alpha Hazuki an ihn heran, und das nicht ohne Grund.

 



Meinung:

Nachdem in der Boys Love alle anderen Spielarten der gleichgeschlechtlichen Liebe zu Genüge durchgeorgelt wurden, entdecken die jungen Mangaka nun auch die bisher wenig beachteten Modelle für sich. Denn das Omegaverse ist eigentlich eine Entwicklung amerikanischer Fanfiction-Autorinnen.

Den Menschen ein weiteres Geschlecht zu verleihen, damit in Klassen zu unterteilen und kribbelnde Erotik einzubringen, ermöglicht es auch, dass Männer wie in diesem Fall Kinder bekommen können. Denn nur männliche Omegas bringen diese körperlichen Anlagen mit.

Anfangs liest sich die Geschichte auch sehr vielversprechend, zeigt sie doch auch die dunklen Seiten des Universums auf und zeigen, wie der Held sein Leben mit Tochter dennoch meistert, auch wenn er Menschen misstraut.

Leider ist schon ab der Hälfe zu erkennen, dass die Künstlerin das ganze nur aus Aufhänger benutzt, um eine weitere prickelnde erotische Geschichte zu erzählen, in der die intimen Darstellungen wichtiger sind als die Probleme, die bewältigt werden müssen.

 



Fazit:

Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen hat einen interessanten Hintergrund, der leider nicht so ausgenutzt wird, wie er ausgenutzt werden könnte. Wer aber prickelnde Boys Love mit ansprechend gezeichneter Erotik mag, der wird nicht zu kurz kommen.

 



Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 8,00

ISBN 13:
978-3842074095 

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Prickelnde Erotik, geschmackvoll gezeichnet
  • Interessanter Auftakt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.07.2022
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Ein schicksalhafter Bund mit dem Fuchs 1
Die nächste Rezension »»
Das dritte Auge: Akt I - Die Stadt der Lichter
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.