Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 17.739 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit 11: Der närrische Samen

Geschichten:

Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit 11: Der närrische Samen
Autor: Serge LeTendre, Regis Loisel, Zeichner: Etien, Colorist: Bégue



Story:

Der Orden des Mals terrorisiert weiterhin Akbar auch wenn der Rachefeldzug Bragons ihm erhebliche Niederlagen bereitet hat. Als Mara erfährt das ein bestimmter Zauber den Orden brechen könnte, ruft sie Bragon und seine Gefährten zu sich. Denn sie braucht einen bestimmten Samen für ein Gewächs und die Reise ist gefährlich. Doch innerhalb der Reisegruppe machen sich Spannungen breit und die berserkerhaften Krieger des Ordens sind ihnen dicht auf den Fersen.



Meinung:

Die Serie Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit ist ein wahrer Klassiker des franko-belgischen Comic und schon längst legendär. Die Serie brachte dem Fantasy-Genre neue Impulse und die Heldin Pelissa wurde zu einer wahren Ikone. Und das Ende war unerwartet düster und stellte so manche Konventionen des Genres auf den Kopf, trug aber auf ihre Art dazu bei den Legendenstatus der Serie zu zementieren.

Manche mögen es nun  vielleicht nicht gerade schätzen, dass es einen weiteren Zyklus gibt. Viel zu oft vermutet man ein rein wirtschaftliches Kalkül und es droht an dem Nimbus der Originalserie zu kratzen. Wenn  nun einzelne Charaktere näher beleuchtet werden, so ist das vollkommen in Ordnung wie es in Spin-Offs ja auch recht oft gemacht wird. Der zweite Zyklus entpuppt sich allerdings immer mehr als ein typisches Prequel. Das mindert wie immer in Prequels doch die Spannung da man ja weiß wer überleben wird, was mit einigen Charakteren geschehen wird, da es ja zu der eigentlichen Serie passen muss. Das hier wirklich eine Geschichte erzählt wird, die harmonisch in die Welt von Akbar, Schauplatz der ganzen Serie, passt, liegt vor allem an der Mitwirkung von Le Tendre und Loisel. Die beiden schufen den Klassiker und wurden dadurch zu Stars. Sie schrieben das Skript und übernahmen die künstlerische Leitung. Ihnen ist der Status ihrer Schöpfung bewusst und so können Fans durchaus beruhigt sein. Die Zeichnungen übernahm zwar nicht Loisel selbst, aber sie sind stilistisch sehr an seinen Stil angelehnt. Zwar etwas glatter, mit etwas weniger Schraffuren. Aber dennoch ganz Loisel. Schon fast eine Kopie, was den zweiten Zyklus aber  in das Gesamtbild einordnet. Es gibt also auch stilistisch keinen Bruch.

Inhaltlich spinnt der mittlerweile bereits elfte Band die Geschichte nahtlos fort. Ritter Bragon, sein Lehrling Bulrog und die schöne Kryll, machen sich auf den Weg zu Mara, die einen bestimmten Samen braucht, um die gefährliche und mörderische Sekte aufzuhalten die immer mehr Terror verbreitet. Zwar gibt es nun die typische Quest, elementarer Bestandteil aller Fantasy, aber während der Reise passiert erstaunlich wenig. Vielmehr ist die Dynamik zwischen den vier Personen das dramatische an der Geschichte und die Atmosphäre dadurch sehr angespannt. Fans der Saga werden nun Zeuge der Eifersucht Bragons gegenüber Prinz Boderias die auch im ersten Zyklus eine große Rolle spielte. Zudem wird hier ein Charakter eingefügt der im ersten Zyklus beliebt und rätselhaft war.

Man fühlt sich wohl in der Welt von Akbar, weiß die bekannten Charaktere und die Referenzen auf den Ursprung zu schätzen und ist als Fan durchaus zufrieden. Aber wirklich erzählt wird hier nicht viel. Aber Charakterzeichnungen und ein ruhigerer Blick in eine fremde Welt sind mittlerweile zu einer Seltenheit geworden, so dass dieser Band aus dem Gros der Fantasy wohltuend hervorsticht.



Fazit:

Ein Prequel was den Status des Original-Zyklus nicht ankratzt, sondern auch durch die Verweise auf das Original lebt. Zudem werden die Charaktere näher beleuchtet und man nimmt sich Zeit. Sehr schön.



Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit 11: Der närrische Samen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit 11: Der närrische Samen

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,00

ISBN 10:
3551739668

ISBN 13:
‎ 978-3551739667

72 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Verweise auf den ersten Zyklus
  • man nimmt sich Zeit für die Charaktere und die Welt
  • kein Stilbruch
Negativ aufgefallen
  • es herrscht manchmal etwas Leerlauf
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.03.2023
Kategorie: Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit
«« Die vorhergehende Rezension
Star Wars: Die Geschichte der Halcyon
Die nächste Rezension »»
Carbon & Silizium
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>