Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.222 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - The most distant Love 1

Geschichten:

The most distant Love 1
Autor und Zeichner: Mitsuaki Asou

 



Story:

Ayumi Izusu ist zwar hochgradig schwerhörig, hat sich davon aber nicht unterkriegen lassen und arbeitet mittlerweile als Investor. Er bewahrt sich auch so gut er kann seine Unabhängigkeit und wie sich nicht wirklich auf andere verlassen.

Er trifft überraschend den gut zehn Jahre jüngeren Toka Mibu, der auf seine Weise ein Außenseiter ist, denn er spielt die Violine auf ganz eigene Weise und wird deswegen von allem abgelehnt. Das löst in ihm Selbstzweifel aus, die erst im Gespräch mit Ayumi besser werden. So will er diesen nicht mehr missen.

 



Meinung:

In der letzten Zeit kommen immer mehr Geschichten auf den deutschen Markt, in denen mindestens eine Person behindert ist, meistens handelt es sich dabei um Taubheit oder Formen davon. Das ganze dient allerdings auch aus Aufhänger für eine Liebesgeschichte.

Anders als sonst präsentiert sich mit Ayumi Izusu ein selbstbewusster und eigenständiger Charakter, der trotz seiner Behinderung seinen Weg geht und sich entsprechend durchzubeißen weiß. So ist es ideal ihn mit jemandem zusammen zu bringen, dem Selbstbewusstsein noch fehlt.

Denn Toka Mibu mag zwar hören können und sogar eine Begabung haben, aber er hat so viel Ablehnung erfahren, dass er sich auch mit Ayumi zunächst schwer tut, dann aber immer begeisterter von ihm wird – mit unvorhersehbaren Folgen.

Die Romanze ist zwar nicht zu übersehen, aber die Künstlerin nimmt sich tatsächlich die Zeit, die Beziehung aufzubauen und sich entwickeln zu lassen, dabei auch immer wieder treffend einzubinden, wie Gehörlose in der normalen Welt zurecht kommen.

 



Fazit:

The most distant Love ist eine leise und berührende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die nahe an der Wirklichkeit zu bleiben versucht und sich Zeit nimmt, dabei aber auch und vor allem die Besonderheiten der beiden Figuren berücksichtigt und thematisiert.

 



The most distant Love 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The most distant Love 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 8,00

ISBN 13:
978-3551623164 

178 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Feinfühlig und lebensnah erzählt
  • Auf den Hintergrund der Figuren wird deutlich eingegangen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.04.2023
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Saga 10
Die nächste Rezension »»
Never good enough 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>