Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.292 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Bang Bang 3: Königin der Savanne

Geschichten:

Bang Bang 3: Königin der Savanne
Autor: Carlos Trillo, Zeichner: Jordi Bernet



Story:

Cicca und Karen konnten zwar mit Hilfe eines Piloten aus Mexiko fliehen, doch stürzen sie über einem Dschungel ab. Als sie einem Stamm von Pygmäen begegnen halten diese Cicca für ihre Göttin der Jungfräulichkeit und setzen alles daran, dass Cicca ihre Lust nicht ausleben kann. Doch das wird nicht die einzige unangenehme Überraschung für Cicca  sein, denn sie bekommt es nicht nur mit einem Riesengorilla zu tun, sondern sie  wird auch von ihrer traurigen Vergangenheit eingeholt.



Meinung:

Meist ist es schwierig einen Porno zu rezensieren. Schließlich wird meist auf den Lustgewinn abgezielt und einige Kriterien fallen dann weg da man kaum etwas zu einer Dramaturgie sagen kann, sondern höchstens zu der Ästhetik, die aber gerade in dem Segment schwierig zu bestimmen ist da es sehr von den persönlichen Vorlieben abhängig ist.

Bang Bang gehört zu den Serien die in Deutschland besonders im Comicbereich zu dem aktuellen Boom der Erotik gehören und gerade Comics auch im Erotikbereich sollten auch etwas erzählen, denn wenn die pornographischen Sequenzen nicht eingebettet werden kann es recht schnell langweilig werden.  In dieser Hinsicht ist der dritte Band von Bang Bang doch eine Überraschung. Gut, eine Story gab es in den ersten zwei Teilen der Serie auch, aber da waren teilweise die Sexszenen doch wichtiger. Aber hier nun gibt es eine wirkliche Handlung. Cicca, Karen und ihr Lebensretter stürzen mit dem Flugzeug im Dschungel ab und nur die beiden Frauen überleben. Als sie einem Stamm von Pygmäen begegnen, hält dieser Cicca für die Göttin der Jungfräulichkeit, ausgerechnet, und versagt ihr jegliche Befriedigung. Eigentlich ein Klischee das eine weiße von Eingeborenen als Göttin angesehen wird, aber hier ist das Klischee durch eine Wendung gebrochen. Auch ist es ein gelungener Running Gag das Cicca ständig geil ist und ihre Lust befriedigt wissen will, es aber ihr dauernd verwehrt wird. Insofern hält man sich mit den pornographischen Szenen bei der Heldin etwas zurück. Natürlich kommen sie vor, aber sie werden oft ironisch gebrochen. Was eine der Stärken ist. Natürlich herrscht hier ein männlicher Blick vor, da die Schöpfer Bernet und Trillo männlich sind, aber erfreulicherweise ist im dritten Band weniger Chauvinismus zu finden und vor allem nicht wie im zweiten Vergewaltigungsfantasien.

Im Grunde ist es auch erstaunlich, dass man mehr über das reine Sexobjekt Cicca erfährt und ihr Charakter deutlicher ausgefeilt wird. Ja, es ist witzig das sie ständig erregt aber nicht befriedigt wird, aber das reduziert sie wieder auf den Körper. Aber es wird aus ihrer Kindheit berichtet und als sie lernen musste, dass sie nur mit dem Gebrauch ihres Körpers, also mit Sex, überleben kann, so will sie das auch genießen. Ihr ist es recht so lange sie damit aus dem Elend kommen kann und nutzt ihn halt. Also lieber dabei genießen als zu leiden. Sie weiß also durchaus um ihre Rolle.

Schön sind hier auch die parodistischen Töne die sich vor allem an das Abenteuergenre richten. Da hat man schon das erwähnte Klischee das weiße junge Frauen für Göttinnen gehalten werden, aber es wird auch eine deftige Parodie auf King Kong. 1933 konnte in dem ersten Film manches nur angedeutet werden auch wenn das Kleid von Fay Wray für die damalige Zeit erstaunlich sexy ist. in der 1970er Verfilmung wurde man etwas deutlicher indem King Kong Jessica Lange die Bluse auszieht. Der große Affe ist schließlich in die Heldin verliebt und es gibt in beiden Filmen erotische Untertöne zwischen den beiden. Hier geht es nun deutlich expliziter zu und man kann laut „Sodomie“ rufen, aber es ist so überzogen, so witzig und solche eine Konsequenz aus der bisherigen Handlung das es schlicht funktioniert. Auch wenn der Tabubruch sicher gewollt ist. Auch andere Klischees werden kurz angerissen was dem ganzen Band einen feinen ironischen Tin gibt und in jedem Teil bisher das Setting auch die Richtung der Parodie vorgab. Man kann gespannt sein wie es weitergeht.  



Fazit:

Der dritte Band besitzt überraschenderweise eine richtige Handlung und nutzt für einen Comic mit pornographischen Sequenzen einen schönen Running Gag. Zudem bekommt der Hauptcharakter mehr Kontur und es werden Klischees ironisch gebrochen. Weiter so.



Bang Bang 3: Königin der Savanne - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bang Bang 3: Königin der Savanne

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
All Verlag

Preis:
€ 19,80

ISBN 10:
3968042158

ISBN 13:
978-3968042152

64 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Hauptcharakter bekommt mehr Kontur
  • schöner Running Gag
  • parodistische Elemente
Negativ aufgefallen
  • gezielter Tabubruch
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.11.2023
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Wynd -Buch Eins: Seltsames Blut
Die nächste Rezension »»
Batman: Killing Time
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>