Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.217 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - The Witcher: Das kleinere Übel

Geschichten:

The Witcher: Das kleinere Übel
Autoren : Andrzej Sapkowski, Jacek Rembis (Adaption)
Zeichner: Adam Gorhan
Farbe: Patricio Delpeche
Übersetzung: Joachim Körber

 



Story:

Nur weil ein Zauberspiegel einer Königin verkündete, dass ihre Stieftochter Renfri ihren Tod verursachen würde, schmiedeten sie und der Zauberer Stregobor einen Plan. Das Mädchen wurde zum Sterben verdammt und von einem Jäger in den Wald gebracht.

Doch sie überlebte und fand Unterschlupf. Jahre später häufen sich die Andeutungen, dass die nun erwachsene Ex-Prinzessin alles daran setzt, sich an denen zu rächen, die einst ihr Leben zerstörte und Stregobor bittet Geralt von Riva um Hilfe.

 



Meinung:

Jacek Rembis scheint es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, die Kurzgeschichten des polnischen Autors Andrzej Sapkowski nach und nach als kleine aber feine Comic-Sonderbände zu veröffentlichen. 

Die Motive von Schneewittchen sind klar und werden auch immer wieder erwähnt. Denn immerhin landet eine unschuldige Prinzessin im Wald und wird zu einem harten Leben verdammt. Dass sie jetzt Rache nehmen will ist natürlich nicht nett.

Da Geralt und der Zauberer sich kennen, ist er natürlich erst einmal auf dessen Seite und macht sich daran, Renfri, die sich mittlerweile als Söldnerin einen gewissen Ruf erworben hat, aufzuhalten.

Doch als er sie tatsächlich kennen lernt, erfährt er, dass auch hier die Wahrheit ganz offensichtlich zwei Seiten hat und er damit leider auch irgendwie zwischen den Stühlen steht, was die Entscheidung, die er treffen muss, noch schwerer macht?

Wer ist also das kleinere Übel und wen soll er unterstützen? Das wird in einer abwechslungsreichen und immer wieder überraschenden Handlung präsentiert, die auch in der Adaption nichts von ihrem Zauber verliert. Zudem sind die Zeichnungen atmosphärisch genug, um die düstere und grausame Kulisse in Szene zu setzen.

 



Fazit:

Fans der Romane und des Computerspiels werden sicherlich ihren Span an The Witcher: Das kleinere Übel haben, aber auch wenn man noch nichts aus diesem Kosmos kennt, ist die Geschichte unterhaltsam und gut verständlich.

 



The Witcher: Das kleinere Übel - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Witcher: Das kleinere Übel

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 13,00

ISBN 13:
978-3741633386 

56 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Gelungene Adaption in Wort und Bild
  • Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters
  • Immer neue Details sorgen für Spannung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.01.2024
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Yoko Tsuno Sammelband 10: Die Schwingen des Verderbens
Die nächste Rezension »»
The Witcher 7: Die Ballade von den zwei Wölfen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>