Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.212 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Bier – Die Graphic Novel

Geschichten:

Bier – Die Graphic Novel
Autoren: Jonathan Hennessey und Mike Smith
Zeichner und Farbe: Aaron McConnell
Übersetzung: Thomas Bassen

 



Story:

Wie so viele andere Nahrungsmittel ist wohl auch Bier eher durch Zufall entstanden und die frühen Kulturen und Gesellschaften brauchten eine Weile, um herauszufinden, wie es entstand und wie sie es in größeren Mengen und ohne den Zufall zu bemühen, herstellen konnten.

Nachgewiesen wurde die Herstellung schon in der Jungsteinzeit, im Verlauf der Jahrtausende jedoch wurde der Prozess verfeinert und natürlich auch industrialisiert. Und nicht zuletzt wandelte sich das Bier auch vom Grundnahrungsmittel zu einem Genuss, dem aufgrund des Alkohols auch immer wieder heftiger Gegenwind entgegen blies.

 



Meinung:

Bier ist eines der beliebtesten aber auch ältesten, von Menschen hergestellten Getränke der Welt und heute aus dem Leben vieler nicht mehr wegzudenken. Und natürlich wurden auch einige Bücher darüber geschrieben, aber selten ist eines so unterhaltsam und informativ wie das hier vorliegende Buch, das Unterhaltung und Wissen miteinander vereint. 

Die Autoren – selbst leidenschaftliche Biertrinker und -brauer erzählen auf lebendige und unterhaltsame Weise von der Geschichte des Bieres und gehen dabei auch immer wieder auf den recht unterschiedlichen Herstellungsprozess ein, der sich über die Jahrhunderte und Jahrtausende entwickelte.

So machen sie deutlich, dass die Biere des Altertums nicht viel mit dem zu tun haben, was wir heute unter dem Begriff kennen, aber sich die Herstellungsprozesse nach und nach verfeinerten. Sie machen zudem deutlich, warum es lange Zeit als wichtiges Nahrungsmittel galt, weshalb Griechen und Römer erst einmal nicht viel davon hielten, aber auch, welche kultische Bedeutung es hatte, ehe es ein wichtiger Teil des Alltags wurde und später sogar eine Möglichkeit des Adels und der Geistlichkeit, um noch mehr Geld abzuschröpfen. Auf der anderen Seite wird den Menschen aber auch immer mehr die zerstörerische Wirkung des Alkohols im Bier bewusst, vor allem in der Neuzeit.

Man merkt in diesem Teil der Graphic Novel aber auch, dass die Autoren Amerikaner sind und auch für das entsprechende Publikum schreiben, denn das deutsche Reinheitsgebot wird so gut wie gar nicht erwähnt, statt dessen verlagern sie den Fokus ab dem 19. Jahrhundert immer mehr in ihre eigene Heimat bis hin zu den Entwicklungen in der Moderne, in der Craft-Beer immer mehr in Mode kommt und kleine Brauer neue Innovationen einbringen oder ganz alte Traditionen wieder zum Leben erwecken.

Dennoch verfehlt das Buch sein Ziel nicht, bleibt es doch außerordentlich informativ und erklärt auch für den Laien anschaulich, wie Bier heute hergestellt wird und welche Unterschiede es zwischen den einzelnen Sorten gibt. Das macht die Leser vielleicht nicht zum Experten, aber dennoch können sie von nun an ihr Getränk mit ganz anderen Augen sehen. 

 



Fazit:

Bier – Die Graphic Novel ist unterhaltsam aufgemacht und bietet einiges an Wissen über die Geschichte und die Entwicklung des Bieres, so wie wir es heute kennen. Die Informationen sind gut verständlich und werden kurzweilig präsentiert, auch wenn man als Meutscher in der zweiten Hälfte merkt, dass die Macher und die ursprüngliche anvisierte Leserschaft amerikanische Wurzeln haben, aber das bringt nur wenig Verdruss.

 



Bier – Die Graphic Novel  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bier – Die Graphic Novel

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,00

ISBN 13:
978-3741636097

180 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Informativ und unterhaltsam
  • Augenzwinkernd erzählt
  • Viele Aspekte ums Bier werden erwähnt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.02.2024
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Das Phantom 1: 1989-1990
Die nächste Rezension »»
Sandman – Deadboy Detectives: Fremde Geister unerwünscht
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>