SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.994 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Yubisaki Milktea 6

Geschichten:
Geschichte 41 - 48
Autor: Tomochika Miyano, Zeichner: Tomochika Miyano, Tusche: Tomochika Miyano

Story:
Um nicht hinter den älteren Mädchen zurückstehen zu müssen und von Yoshinori als Frau akzeptiert zu werden, lässt Hidari nichts unversucht - und ihre Erfolge sind beeindruckend. Minamo, die ihr Nachhilfe gibt, kann ihr nichts mehr beibringen. Auch im Sport zeigt Hidari, was in ihr steckt. Eigentlich hatte sie dadurch auch ein wenig Abstand zu Yoshinori gewinnen wollen, der offensichtlich Minamo vorzieht, doch in einem Moment der Erschöpfung bedarf sie seines Trosts, und aus den Umarmungen wird schnell mehr. Ausgerechnet in diesem Moment platzt Minamo herein.
Doch auch seine Schwester Miki übt eine starke Faszination auf Yoshinori aus, und zärtliche Augenblicke sind die Folge, denn Miki bringt ihrem Bruder mehr Gefühle entgegen, als sie sollte. Mit keinem ihrer bisherigen Freunde hatte sie sonderlich Glück, und ausgerechnet Yoshinori ist so verständnisvoll und aufmerksam, wie sie sich ihren Traummann wünscht.
Als Yuki trifft sich Yoshinori mit seinem Freund Wataru, der ihn nach dem Date sogar küsst. Obwohl sich Yoshinori nichts aus anderen Jungen macht, hat er Herzklopfen.
Schließlich begreift Yoshinori, was wirklich mit ihm los ist: Es ist sein Alter Ego Yuki, in das er sich verliebt hat und das für ihn unerreichbar bleibt. Auch Minamo kommt zu diesem Schluss und läuft ihm tief verletzt davon…


Meinung:
In dieser Folge von "Yubisaki Milktea" gibt es eine überraschende Wende, die auch erfahrene Leser kaum vorhersehen konnten. Sah es zunächst aus, als stünde Hauptfigur Yoshinori zwischen zwei - zählt man seine Schwester dazu, sind es drei - hübschen Mädchen und würde er als Yuki auch noch zwei männlichen Mitschülern den Kopf verdrehen, ohne sich für einen entscheiden zu können, so wird nun die Ursache für sein Gefühlschaos verraten: Yoshinori liebt Yuki, sein anderes ich.
Bisher hat es nur Minamo erraten und für sich die Konsequenzen daraus gezogen. Yoshinori selbst ist ratlos und weiß nicht, wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll, wie es überhaupt weitergehen soll. Was als nächstes passiert, darüber kann man nur spekulieren; die Fortsetzung lässt nach diesem heftigen Cliffhanger leider mehrere Monate auf sich warten.
Tomochika Miyano schildert in zarten Bildern und mit glaubwürdigen Dialogen das Erwachsenwerden, das Entdecken der Sexualität, die Suche nach der eigenen Identität und der wahren Liebe.
Der sensible Yoshinori tut sich besonders schwer. Immer wieder schlüpft er in Rock und Bluse, gibt sich als Mädchen aus und erhält auf diese Weise Einblicke in das Denken und Fühlen junger Frauen, so dass er viel Verständnis für ihre Probleme aufbringt. Dadurch wirkt er keineswegs unmännlich, aber die Grenzen zwischen Mann und Frau und das traditionelle Rollenverhalten haben sich für ihn aufgehoben. Gedanken an eine Geschlechtsumwandlung hegt er nicht, denn er ist gern mit Hidari, Minamo und Miki zusammen, und sie sammeln ihre ersten Erfahrungen bei - noch - harmlosen Liebesspielen. Tatsächlich ist Yoshinori einfach nur fasziniert von Frauen und ihrem Wesen. Dass er sich in sein Alter Ego verliebt, ist auch für ihn ein Schock, schließlich ist er sich dessen bewusst, dass Yuki nur ein Produkt seines Crossdressings ist und er sie auch nicht in einer anderen finden wird.
Wer sich nicht von dem seltsamen Titel hat abschrecken lassen, darf sich über eine Ausnahme-Serie freuen, die in keines der üblichen Schemata passen will. Der Mangaka wartet mit erotischen Bildern auf, die nichts auslassen, ob es nun zärtliche Szenen zwischen zwei Mädchen, zwei Jungen, einem Mädchen und einem Jungen oder Geschwistern sind. Dabei wird einiges, aber nicht zu viel gezeigt, und die Darstellungen entsprechen mehr den verträumten Bildern in Boys Love-Reihen als den derben Panty-Shots, die man in erotischen Mangas für das männliche Publikum findet. Dadurch fühlen sich auch Leserinnen angesprochen, die über das konventionelle Teenie-Geplänkel hinaus sind und komplexe, nachvollziehbare Beziehungsdramen schätzen.


Fazit:
"Yubisaki Milktea" wendet sich an erwachsene, anspruchsvolle Leser beiderlei Geschlechts. Die komplexe Handlung, überzeugende Charaktere und zarte Bilder gefallen. Tomochika Miyano versteht es, immer wieder durch neue Enthüllungen und unerwartete Wendungen zu überraschen. Dadurch bleibt die einfühlsame Geschichte reizvoll, und man wartet gespannt auf die Fortsetzung.


Yubisaki Milktea 6 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Yubisaki Milktea 6

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-7704-6642-9

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • romantische, komplexe Story
  • sympathische, überzeugende Charaktere
  • zarte Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.08.2007
Kategorie: Yubisaki Milktea
«« Die vorhergehende Rezension
Little Star
Die nächste Rezension »»
Yaoi Newcomer
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.