SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.652 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Special A 9

Geschichten:
Act 47 – 52 + Kurzgeschichte + Bonus
Autor: Maki Minami, Zeichner: Maki Minami, Tuscher: Maki Minami

Story:
Hikari, ein Mädchen aus ‚normalen’ Verhältnissen besucht die Hakusenkan-Oberschule, in der die Sprösslinge der Superreichen unterrichtet werden. Dank ihrer guten Leistungen gehört sie sogar zu den sieben Jahrgangsbesten, die in der „Special A“ zusammengefasst werden. Allerdings reichen ihre Noten nicht an die von Kei heran. Immer ist sie die Nr. 2 hinter ihrem Rivalen aus frühen Kindheitstagen, aber so leicht gibt sich Hikari nicht geschlagen. Selbst als ihr klar wird, dass sie in Kei verliebt ist und er ihre Gefühle erwidert, kann sie mit dem Wettstreit nicht aufhören, sondern will erst recht beweisen, dass sie mit ihm auf einer Stufe steht.

Unverhofft erhält Hikari eine Einladung von Kreis Großvater, der vor einiger Zeit versucht hatte, den Jungen zu sich nach London zu holen, um ihn dort auf sein Erbe als Unternehmer vorzubereiten. Dem alten Mann ist bekannt, dass es in Japan eine für Kei ‚wichtige Person’ gibt, die er nun kennen lernen will. Mit einiger Skepsis fliegt Hikari zu dem Treffen und wird sogleich überrascht: Der Großvater lässt sie elegant einkleiden und schickt sie von einem Omiai zum anderen, denn für ihn ist Kei eine ‚besondere Person’, und er befürchtet, dass die Anstrengungen, denen der Enkel durch Hikari ausgesetzt ist, zu viel für ihn sind. Ein anderer Mann soll Hikari von Kei ablenken.

Prompt flieht sie mit Finn, einem der Kandidaten, der anders ist als die übrigen – wie anders, das stellt sich allerdings erst später heraus, als sie einander in Japan wieder sehen, denn Finn und Ryu kommen einander näher…

Meinung:
Nachdem Hikari und Kei endlich wissen, wie jeder für den anderen empfindet, muss ein neuer Konflikt her, damit sie sich nicht so bald glücklich in die Arme schließen können. Wieder einmal ist es Keis Großvater, der intrigiert, und danach stiftet Finn reichliche Verwirrung, bis Hikari deutlich machen kann, dass es schon einen anderen gibt, dem ihr Herz gehört. Allerdings findet Finn sehr schnell Trost und sorgt dadurch für noch mehr Gefühlschaos. Natürlich ist „Special A“ keine Boys Love-Serie, und so kann man schon früh an drei Fingern abzählen, auf welche Weise sich das Problem löst.

Mittlerweile sind Tadashi und Akira ein Paar, Megumi, die sonst nie ein Wort sagt, spricht mit Yahiro, Sakura hat sich nicht von Jun und seiner gespaltenen Persönlichkeit abschrecken lassen, und nun hat auch Ryu jemanden gefunden. Allein Hikari und Kei sind noch übrig, doch bislang tritt ihre Beziehung auf der Stelle oder wird durch andere, ob sie nun helfen oder stören wollen, zurückgeworfen. Da noch acht Bände bleiben, muss man sich als Sammler darauf einstellen, dass es so weiter gehen wird.

Leider liest sich das auf Dauer langweilig, denn die Running Gags, darunter die Hiebe, die Tadashi immer von Akira verpasst bekommt, die Rivalitäten zwischen Hikari und Kei, die alte Geschichte mit dem Wrestling etc., sind längst nicht mehr witzig. Andere Settings, neue Charaktere oder die Verlagerung der Handlung auf die Nebenfiguren bringen auch nicht viel Abwechslung. Alles ist zu vorhersehbar, es gibt keine überraschenden Wendungen, und so plätschert die Story monoton vor sich hin.

Allein sehr junge Leserinnen zwischen 10 und 14 Jahren, die gerade aus Serien wie „Tokyo Mew Mew“ und „Milk Crown“ herausgewachsen sind und sich noch nicht viel aus romantischem Händchenhalten, dafür aber mehr aus Klamauk und dem Mädchen-Jungen-Konflikt machen, werden Spaß an „Special A“ haben. Dem reiferen Publikum dürfte die Handlung zu albern und überzogen erscheinen. Auch die Illustrationen können das nicht ausgleichen, da sie eher einfach sind und oft mit superdeformierten Abbildungen die humorigen Szenen unterstützen.

Fazit:
Man sollte etwas in „Special A“ blättern, bevor man sich auf diesen Titel einlässt, denn der abgedrehte Klamauk ist sicher nicht nach jedermanns Geschmack. Hat man Spaß an Serien wie „Midoris Days“, „Maid-sama“ oder „Ouran High School Host Club“, sollte man einen Blick riskieren; sind einem diese Titel zu krawallig und zu albern, greift man besser zu romantischen Reihen wie „Tenshi Ja Nai!!“, Sweet & Sensitive“ oder „Bibi“, die witzig und soapig, aber doch von einem anderen Kaliber sind.

Special A 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Special A 9

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-75499-8

204 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sympathische Charaktere
  • Altersgerechte Story für sehr junge Leser
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.01.2010
Kategorie: Special A
«« Die vorhergehende Rezension
Paradox - mein Geheimnis 1
Die nächste Rezension »»
Special A 8
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.