SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.734 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Raj 3: Im Bann der mörderischen Bruderschaft

Geschichten:
Raj 3: Im Bann der mörderischen Bruderschaft
(Raj 3: Ayesha, Raj 4: Die Würger)

Autor: Wilbur, Didier Conrad, Zeichner: Didier Conrad, Colorist: Julien Lois


Story:
Der junge Agent der britischen Kolonialverwaltung, Alexander Martin, bekommt seinen nächsten Auftrag zugeteilt und begibt sich nach Benares. Dort soll er Major Sleeman helfen, die Bruderschaft der Thugs zu Fall zu bringen. Der Fall bekommt für ihn bald eine persönliche Bedeutung, denn wie es scheint hat die Sekte die schöne Adoptivtochter seines Freundes Lord Bullock in ihren Fängen.


Meinung:
Nachdem der Finix Verlag in den letzten Monaten verstärkt eigene Serien und Gesamtausgaben auf den Markt gebracht hatte, konzentriert er  sich ab und an doch noch auf sein selbst erklärtes Ziel, abgebrochene Serien anderer Verlage zu komplettieren. Auch wenn die letzten Veröffentlichungen keine Ausfälle waren, konnte man doch langsam befürchten, dass das Ziel des Vereins etwas aus dem Blick geraten war.

Doch jetzt kommt der dritte Band der Serie Raj. Wobei diese Ausgabe sowohl den dritten als auch die vierte Ausgabe des Originals in sich vereint und so nicht nur die Reihe an sich abschließt, sondern auch den kompletten Erzählzyklus beinhaltet. Die ersten zwei Alben erschienen noch bei Carlsen und gehörten inhaltlich zusammen. Man braucht also kein Vorwissen, um das vorliegende Buch zu genießen. Zwar treten viele bekannte Personen wieder auf, aber für die eigentliche Geschichte muss man nicht mit deren Vorgeschichte vertraut sein.

Vielen dürfte bekannt sein, dass Raj im Indien der Kolonialzeit spielt. Dabei ist die kurze Serie weniger ein Abenteuerstoff, sondern vielmehr ein Krimi vor exotischer und historischer Kulisse. Dabei wird nicht einfach ein Fall in die Vergangenheit versetzt, den man auch heute hätte spielen lassen können, sondern es werden die historischen und kulturellen Aspekte Indiens und Englands dabei berücksichtigt. So wird die Kolonialpolitik angesprochen, das Bekämpfen der kulturellen Vorstellungen die auch heute noch barbarisch anmuten wie die Witwenverbrennung aber auch Aspekte wie der Kampf gegen die Thugs der hier eine wesentliche Rolle spielt. Alle diese Aspekte, ebenso wie das komplizierte Verhältnis einiger Charaktere zueinander, sind vor allem nur vor der historischen Kulisse wirksam. So spannend der Krimi aber ist, so ist die Auflösung doch eher enttäuschend da sie alle Dramatik vermissen lässt. Man bekommt den Eindruck, als ob der Autor und der Zeichner auf einmal feststellten, dass sie nur noch wenige Seiten zur Verfügung haben und schnell zu einem Abschluss kommen mussten. Oder es waren ihnen andere Aspekte wichtiger als die simple Krimihandlung.

Dafür spricht die liebevolle Gestaltung des Settings. Auch wenn die Zeichnungen m klassischen Ligne Claire Stil gehalten sind so wird doch das Ambiente gekonnt zum Leben erweckt. Die Zeichnungen sind rein und klar und enthalten sich aller Schnörkel und detaillierter Ausschmückungen. Und doch schmeckt man Gewürze auf den Marktständen, spürt die Hitze und ist beeindruckt von den Bauten. Das Setting lebt, auch ohne dass der Leser trotz des reduzierten Strichs die Leerstellen mit seiner Fantasie hätte ausschmücken müssen. Das ist schon eine große Kunst eine so hohe Lebendigkeit herzustellen und doch die Figuren nicht cartoonartig wirken zu lassen. Einige Gewaltausbrüche wirken dem entgegen und es ist ebenso wohltuend, dass hier keine Kolonialromantik hergestellt wird. Es werden die Widersprüche thematisiert und die Einstellungen  vieler Personen und wie sie sich in der Konfrontation mit der anderen Kultur verändern. Auf allen Seiten. Das verschafft der Geschichte ein hohes Spannungsverhältnis und dieses Drama ist es denn auch, was den Machern wichtiger als die eigentliche Geschichte war. Aber das man verzeiht man ihnen angesichts der hohen Qualität gerne. Auf jeden Fall ist die Ausgabe empfehlenswert, aber die niedrige Auflage wird schon die Fans der ersten zwei Bände in die Läden treiben.


Fazit:
Spannend, atmosphärisch und sehr dramatisch wird das Indien der Kolonialzeit wieder zum Leben erweckt. Einzig der Kriminalfall wird in der Auflösung etwas lieblos behandelt, aber dem Charme der Erzählung kann man sich schwerlich entziehen.


Raj 3: Im Bann der mörderischen Bruderschaft - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Raj 3: Im Bann der mörderischen Bruderschaft

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 19,80

ISBN 10:
3945270480

ISBN 13:
978-3945270486

102 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Setting und Atmosphäre
  • Spannungsverhältnis der Charaktere untereinander
  • authentische Hintergründe
Negativ aufgefallen
  • eigentliche Kriminalfall wird etwas lieblos und überhastet gelöst
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.33
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.08.2017
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Seven Deadly Sins 14
Die nächste Rezension »»
Sekaiichi Hatsukoi 9
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.