SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - L. Frank – Integral 3

Geschichten:
Die Oase
Die Superwaffe
Die Krypta
Text Jacques Martin 
Zeichnungen: Gilles Chaillet


Story:
Auch im dritten Teil der Integralausgabe des franko-belgischen Comicklassikers sind wieder drei Alben enthalten: „Die Oase“, „Die Superwaffe“ und „Die Krypta“. Die Bände sind zwischen 1981 und 1984 erschienen. 
In „Die Oase“ wird eine Flugzeugentführung geschildert, in der auch Robert verwickelt ist. L. Frank macht sich mit einem Leichtflugzeug auf den Weg, ihm zu helfen. Neben der unerträglichen Hitze muss der Reporter noch mit vielen anderen gefahren klarkommen. Die Geschichte „Die Superwaffe“ hält ein neuerliches Treffen mit seinem Intimfeind Axel Borg für L. Frank bereit. Er ist auf der Spur eines Geheimnisses um einen verschollenen Flieger und gerät dabei ins Visier von Borg und seiner Organisation. Der band „Die Krypta“ führt den Reporter wieder an exotische Plätze. Genauer nach San Larco, einem kleinen Land am Mittelmeer. Hier gerät L. Frank mitten hinein in einen Bauskandal. Eine skrupellose Baumafia möchte einen modernen Hafen und ein Luxushotel errichten und geht dabei nicht nur rücksichtslos vor, sondern möchte auch kulturhistorische Baudenkmäler für die Neubauten opfern.
Ein 7-seitiger redaktioneller Teil runden den Band ab.



Meinung:
Alle in diesem Band enthaltenen Geschichten stammen aus der Feder von Jaques Martin und wurden von Gilles Chaillet umgesetzt. Schon die letzten beiden Geschichten im Integralband 2 stammten von diesem Kreativteam. So lässt sich sehr schön verfolgen, wie sich Martin und Chaillet immer besser aufeinander einspielen. Seit Mitte der 1970er Jahre suchte Martin einen anderen Zeichner und fand Chaillet, der im „Studio Idéfix“ arbeitete, wo er für das Merchandising von Asterix zuständig war. Chaillet war ein großer Bewunderer von „Alix“ und Martin.
Die Geschichten bewegen sich nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Es handelt sich um spannende Storylines. Denn wie schon bei den anderen Alben, konzentrieren sich L. Franks Abenteuer im Allgemeinen auf die großen Probleme, mit denen die Menschheit konfrontiert ist: Wir sehen eine Erpressung durch Terrorismus, weltbedrohende Waffen oder rücksichtslose Baupläne. Themen, die uns bis heute beschäftigen, weswegen „L. Frank“ weit davon entfernt ist, lediglich eine Serie für verstaubte Nostalgiker zu sein.
Wobei „Die Superwaffe“ für den Leser einen heftige Überraschung bereit hält. Denn die seltsame Organisation OCRA an dessen Spitze Axel Borg steht, arbeiten unerwartet zusammen. Denn mit der Hilfe von Borg wird unser Held einen Unfall aus den 1930er Jahren, der im Zusammenhang mit einer tödlichen Waffe steht, einem Laserstrahl, der in der Lage ist, die Erdkruste zu durchdringen und Erdbeben auszulösen, aufklären. Borg und Lefranc werden gemeinsam den Standort der Waffe aufdecken und die Pläne stehlen, um sie dem Vatikan zu übergeben. 
Die Idee zu „Die Krypta“ stammt von einem Aufenthalt Martins in Avignon im Jahr 1978, als der Szenarist von einem riesigen Parkplatz direkt unter dem Papstpalast überrascht wurde. Es wurde im seinerzeit mitgeteilt, dass die romanische Krypta zerstört werden mussten, um dem Betonbereich Platz zu machen. Martin in einem Interview: „Es standen sicherlich erhebliche Interessen auf dem Spiel, da die Affäre vertuscht wurde und die Presse, wie es scheint, nie darüber berichtet hat. Ähnliche Fälle muss es überall gegeben haben, denn die Welt ist voll von Bilderstürmern. Wie viele Bauern haben ein prächtiges Dach aus dem siebzehnten Jahrhundert nicht durch Wellblech ersetzt?“. Auch in diesem Band zeigt uns Martin Frank und Borg gemeinsam gegen einen mächtigen feind kämpfen.



Fazit:
Die Integralbände von Kult Comic sind sehr gut gemacht. Stabile Bindung, fester Einband, redaktionelles Zusatzmaterial und guter Druck. Wenn dann noch spannende Geschichten a la „L. Frank“. Für alle Fans franko-belgischer Comics uneingeschränkt zu empfehlen.



L. Frank – Integral 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

L. Frank – Integral 3

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Kult Comics

Preis:
€ 30

ISBN 13:
978-3-96430-016-4

152 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Aufmachung
  • Entwicklung der Serie im Vergleich
  • Plots
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.10.2020
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Assassins Creed: Blade of Shao Jun 1
Die nächste Rezension »»
Yakuza goes Hausmann 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.