Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.217 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Batman und der Joker: Das tödliche Duo 3

Geschichten:

Batman und der Joker: Das tödliche Duo 3 (Batman & the Joker: The Deadly Duo 5-7)
Autor / Zeichner: Marc Silvestri, Colorist: Arif Prianto



Story:

Um die Joker-Monster aufzuhalten und seinen Freund James Gordon zu retten, war Batman gezwungen ein Bündnis mit dem Joker einzugehen. Wohl wissend das dieser noch einen eigenen Plan verfolgt. Eine Spur führt das ungleiche Duo tief unter die Straßen von Gotham wo sie sich einer Armee aus Monstern gegenübersehen.



Meinung:

Der Finalband der in sich abgeschlossenen Mini-Serie Batman und der Joker: Das tödliche Duo beinhaltet drei US-.Hefte und fällt damit etwas dicker aus als die Vorgängerbände. Insofern bereitet er also noch mehr Lesevergnügen was umso erfreulicher ist, da er gegenüber den ersten beiden Teilen nicht nachlässt.

Vor allem die Zeichnungen von US-Superstar Marc Silvestri sind nach wie vor hervorragend. Dynamisch, kraftvoll und sehr realistisch gehalten  halten sie einen in ihrem Bann. Vor allem weil sie dem Titelhelden angemessen düster sind und Batman und seine dunkle Welt gut präsentieren. Auch der Seitenaufbau ist sehr geschickt gemacht und kann die inhaltlichen Wendungen auch zeichnerisch gut präsentieren indem die Splashpages richtig platziert sind und so ihre Wucht entfalten. Das wird durch die hervorragende Farbgebung ergänzt welches alles zusammen einen wahren Augenschmaus ergibt.

Man meinte am Ende des zweiten Bandes den Gegenspieler identifiziert zu haben, was eine gewisse Enttäuschung bereitete. Denn was soll dann noch im Finalband als detektivische Arbeit folgen? Doch es gibt wieder eine Überraschung, denn es entpuppt sich als eine falsche Spur. Ja, es werden manche lohnenswerte Elemente der Vorgänger fallengelassen was schade ist. Es gibt keine moralischen Herausforderungen mehr, keine detektivische Ermittlung, sondern wie es sich für einen Finalband gehört, geht es nun in den finalen Konflikt und die Auflösung aller Problemstellungen. Dabei gibt es immer noch Überraschungen. Etwa was den Gegenspieler betrifft und es spricht für die Zeichenkunst Silvestris das ein Horrorelement auf kranke Art sehr erotisch wirkt. 

Insgesamt geht der dritte Teil deutlich mehr in das Horrorgenre. Gut, nach der Lektüre der bisherigen Storyline ist das weniger überraschend, aber hier meint man deutliche Anleihen von Zombies zu erkennen, aber mit anderem Twist. Superhelden sind meist eher dem Science-Fiction-Genre zugehörig. Was auch hier eine Rolle spielt mit der Gentherapie bei Krebserkrankungen. Nur das es geschickt kombiniert wird, denn das verwandte Gen stammt vom Joker was die Monstren erklärt. Immer wieder wird auf die Forschung im Dialog Bezug genommen, ist aber kein Selbstzweck, sondern wichtig für die Story. Man kann es nun als eine konservative Warnung gegenüber der Gentherapie lesen, aber es ist mehr eine Mahnung für einen verantwortungsvollen Umgang damit und wird nicht per se abgelehnt. Es führt in den Horrorbereich und der ist gerade bei Batman auch nichts Neues, sondern spielte ja schon bei der Gestaltung von Batman und Gotham an sich eine große Rolle, da schon in dem Städtenamen das Wort Gothic steckt. 

Dennoch ist man etwas überrascht, dass es so deutlich in die Richtung geht und es wird dem Genre und dem Black Label auch angemessen blutig und teils recht brutal. Dabei ist die Auflösung sehr gelungen und wenn es sich am Ende etwas hinzieht und phasenweise doch etwas geschwätzig ausfällt, so ist das doch ein Jammern auf hohem Niveau. Denn was der Joker wollte und sogar bekam, wird gänzlich anders eingesetzt als etwa Batman fürchtete und ist ein guter Kniff. Zudem ist die Schurkin extrem faszinierend und man möchte sie gerne wiedersehen. Hier gibt es noch viel Potential und es ist schon extrem interessant, dass sie Batman nicht vernichten will, weil er Reue verspürt. Gegen Ende hätte etwas mehr Stringenz gut getan, aber es hält die Fantasie am Laufen.



Fazit:

Ein starker Band. Nicht nur die Zeichnungen, sondern auch die Story überzeugen vollkommen. Zwar hätte das Ende etwas stringenter ausfallen können, aber von der neuen Schurkin möchte man künftig mehr sehen.



Batman und der Joker: Das tödliche Duo 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman und der Joker: Das tödliche Duo 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 22,00

ISBN 10:
374163526X

ISBN 13:
‎ 978-3741635267

100 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Wendungen
  • faszinierende Schurkin
  • gute Charakterisierungen
Negativ aufgefallen
  • Ende hätte etwas stringenter ausfallen können
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.11.2023
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Batman Detective Comics Sonderband: Gotham Nocturne
Die nächste Rezension »»
Im Schatten der Fabriken
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>