Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.217 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Detektiv Carol Gesamtausgabe

Geschichten:

Detektiv Carol Gesamtausgabe
Autor: André-Paul Duchateau; Zeichner / Colorist: Eddy Paape



Story:

Die junge Carol betreibt zusammen mit ihrem Adlatus Rom, ein katzenähnlicher Außerirdischer, eine Privatdetektivagentur. Sie muss nicht nur eine außerirdische Verschwörung aufdecken, ein Museum bewachen, sondern auch Morde aufklären. Dabei bekommt sie es nicht nur mit menschlichen, sondern auch mit außerirdischen Verbrechern zu tun.



Meinung:

Von Gesamtausgaben ist man im Laufe der Jahre etwas verwöhnt worden. Zum einen was die voluminösen Umfänge der Bände betrifft und zum anderen durch die redaktionellen Beiträge. Oftmals beinhalten die dicken Hardcovers ja vier albenlange Abenteuer und manchmal auch noch Kurzgeschichten. Zudem gibt es oft redaktionelle Beiträge mit Hintergründen zu der Entstehung der Geschichten oder zum Leben der Autoren und Zeichner was oftmals durch weitere Illustrationen angereichert ist. Fans kommen also mit Gesamtausgaben mehr auf ihre Kosten als im Vergleich mit manchen Albenausgaben.

So schön es ist, dass der All Verlag mit Detektiv Carol eine klassische Serie zweier Stars hebt, so überrascht ist man doch das der Band der Gesamtausgabe etwas schmal geworden ist.  Er umfasst gerade einmal 96 Seiten, aber beinhaltet wirklich alles zu der Serie. Es gab nicht mehr als einige Kurzgeschichten mit der Heldin Detektiv Carol und nur ein einziges längeres Abenteuer. Aber warum? Da vermisst man schmerzlich redaktionelle Beiträge, denn warum war recht früh mit der Serie Schluss und vor allem warum ist das albenlange Abenteuer nicht koloriert?  Gut, der Autor Andre-Paul Duchateau war ein vielbeschäftiget Szenarist der nicht zuletzt durch Rick Master bekannt geworden ist. Und vielleicht nahm der Zeichner Eddy Paape Detektiv Carol nur als Übungsaufgabe für seine Serie Luc Orient wahr. Man hätte schon gerne mehr gewusst und so bleibt hier vieles Spekulation.

Allerdings haben die Geschichten auch so manche Schwächen was ebenso die Vermutung zulässt dass sie damals bei dem Publikum durchfielen. Autor Duchateau verstand es blendend Atmosphäre zu schaffen und faszinierende Rätsel zu stellen. Doch sein großes Manko war oftmals die Auflösung des Falles und des Rätsels. Nicht nur bei Rick Master, sondern auch bei anderen Serien. So sind hier die Kriminalfälle durchaus beachtenswert da sie in der Zukunft spielen und anhand des Verbrechens man auch immer mehr über die geschaffene Welt, ihre Strukturen und Probleme erfährt. So reizvoll die Kombi aus klassischem Privatdetektiv-Krimi und Science-Fiction auch ist, so enttäuschend sind oft die Auflösungen. Meist ist Carol recht passiv und muss fast immer durch einen Polizisten gerettet werden. Ein Privatdetektiv handelt meist außerhalb der gesellschaftlichen Ordnung, ist also mithin ein Bindeglied zwischen der Anarchie des  Verbrechens und der Polizei als Bewahrer des Status Quo. Hier versagt das Element und so ist Carol doch eher eine misslungene Figur. Gerade das albenlange Abenteuer ist sehr konfus und unlogisch. Auch hier ist die Heldin immer wieder von der Hilfe anderer abhängig was doch recht ordentlich an ihrem Heldenstatus kratzt.

Offensichtlich wusste man nicht sonderlich viel mit seiner Heldin anzufangen und auch der faszinierende Sidekick mit einer außerirdischen Katze wird viel zu wenig eingesetzt. Abgesehen von einem Running Gag und der Action. Es gibt aber immer wieder auch einige sehr schöne Ideen welche den Band lesenswert machen und vor allem die Zeichnungen von Paape. Insgesamt ist das dramaturgisch zwar sehr enttäuschend, versprüht aber einen sehr schrägen Charme. Vielleicht auch gerade weil die Serie unausgegoren und damit roh und ungeschliffen wirkt. Für Fans einen Blick wert.



Fazit:

Die Auflösungen der Fälle sind oftmals enttäuschend und die Charaktere unausgereift. Aber zusammen mit einigen schönen Ideen und den Zeichnungen verleiht das dem Band auch einen ungeschliffenen Charme.



Detektiv Carol Gesamtausgabe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Detektiv Carol Gesamtausgabe

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
All Verlag

Preis:
€ 24,80

ISBN 10:
3968042131

ISBN 13:
978-3968042138

96 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • einige schöne Ideen
  • Sidekick
  • gelungene Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Auflösung Rätsel oft enttäuschend
  • Charakter nicht scharf
  • keine redaktionellen Beiträge
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4.14
(7 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.12.2023
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Das Alpha-Omega-Dilemma 1
Die nächste Rezension »»
Touching your Night
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>