Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.355 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - The Ambassadors

Geschichten:

The Ambassadors
Original: The Ambassadors (2023) # 1-6
Autor: Mark Millar
Zeichner: Frank Quietley, Karl Kerschl. Travis Charest, Oliver Copel, Matteo Buffagni, Matteo Scalera 
Farbe: Vincent McDeigham, Michele Assarasakorn, Dave Stewart, Giovanna Nero. Lee Loughridge
Übersetzung: Bernd Kronsbein

 



Story:

Soldaten mit Superkräften zu erschaffen und diese als Ein-Mann-Armeen gegen den Feind einzusetzen, diesen Wunsch gibt es seit Jahrhunderten, aber erst im 20. Jh, hat man sich daran gemacht, das auch umzusetzen. 

Die koreanische Wissenschaftlerin Choon-he Chung hat die richtige Formel gefunden, doch anstatt sie an den Meistbietenden zu verkaufen, geht sie andere Wege. Denn nur die selbstlosen Menschen sollen die Kräfte erhalten, um sie in der Zukunft zum Wohl der Menschheit einzusetzen. Sechs Menschen will sie dafür auswählen … 

 



Meinung:

Mark Millar ist in der amerikanischen Comic-Szene kein Unbekannter und hat mit seinen Geschichten in den letzten Jahrzehnte viele bahnbrechende Entwicklungen in Gang gesetzt. Auch kennt er das Superhelden-Genre wie kein anderer und wer will es ihm verdenken, dass er nun mit dieser Serie ganz eigene neue Wege geht.

Das sind Voraussetzungen, die man sich wünscht und die von Idealen geprägt sind. Die Hauptfigur mag es auch so meinen, hat sie in ihrer Kindheit und Jugend doch einiges an Negativem mitgemacht und will nun einen viel besseren Weg gehen, um weitere Ungerechtigkeit zu verhindern. Daher ist es auch passend, dass ihr größter Widersacher vor allem der Mann ist, der ihr von allem am nächsten gestanden hat.

Die Auswahl der späteren Superhelden ist auch interessant, denn sie entsprechen nicht dem üblichen Stereotyp, sondern entpuppen sich als junger Inder, der sich mit Gelegenheitsarbeiten durch das Leben schlägt, als alleinerziehende Mutter mit ihrem Sohn und einem nicht gerade jungen Australier und einem schottischen Nationalisten.

Alle verbindet etwas, was sie von anderen Menschen abhebt … auch wenn sie natürlich nicht frei von Fehlern und Makeln sind. Und nicht zuletzt lauert der Verrat auch in den eigenen Reihen, wie Choon-he Chung erfahren muss, die tatsächlich auch selbst zu einer Heldin wird.

Die Geschichte spielt gelungen mit den gängigen Klischees, stellt ein paar Dinge auf den Kopf, die Leser bisher als gegeben angesehen haben und hinterfragt auch einiges, was mit dem Wusch einhergeht. 

Dabei wird allerdings das Abenteuer auch nicht vergessen. Immerhin ist die Handlung auch erst einmal in sich geschlossen, obwohl die Helden natürlich auch noch weit mehr erleben könnten, als sich und ihre Aufgabe zu finden.

 



Fazit:

The Ambassadors ist ein Superheldencomic der anderen Art. Wieder einmal zeichnet sich Mark Millar durch eine frische Neuinterpretation der Mythen und Elemente des Genres aus, die das ganze Abenteuer unter eine besondere Prämisse stellen und vor allem auch moderner erscheinen lässt.

 



The Ambassadors  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Ambassadors

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 24,00

ISBN 13:
978-3741636059 

184 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Etwas andere Superhelden-Action
  • Interessante Interpretation gängiger Muster
  • Klischees werden auf den Kopf gestellt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(5 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.01.2024
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Star Wars – Sana Starros: Familienangelegenheiten
Die nächste Rezension »»
Thorgal Saga: Adieu, Aaricia
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>