Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.386 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Das Grauen von Dunwich 1

Geschichten:

Das Grauen von Dunwich 1
Autor und Zeichner: Gou Tanabe

 



Story:

Dunwich, nicht nur ein verschlafenes Nest am Rande der Welt sondern auch voller Verkommenheit und Laster, auch wenn es kaum einer so düster treibt wie der verrückte Whateley Im Jahr 1913 bringt seine albinotische Tochter Lavinia einen Jungen zur Welt, den sie Wilbur nennt.

Doch der Säugling ist nicht wie jeder andere. Er wächst schneller heran wie jedes andere Kind, kann bereits nach sieben Monaten laufen und beherrscht mit elf sie Sprache und ist schon mit vier Jahren begierig, ein bestimmtes Buch in die Hände zu bekommen.

 



Meinung:

Erneut hat sich Gou Tanabe daran gemacht eine der wichtigsten Lovecraft-Geschichten in einen Manga umzusetzen der dem Original gerecht wird. Diesmal hat er sich die Geschichte ausgesucht, die wohl der Kern des Cthulhu-Mythos sein dürfte.

Dementsprechend nimmt er sich auch Zeit, die Handlung in Szene zu setzen, die in den üblichen klaren Bildern zeigt, wie verkommen das Dorf ist und welche Geheimnisse es verbirgt. Die Andeutungen sind zunächst subtil, äußern sich nur in steinernen Spuren – bis sie konkreter werden.

Und natürlich sind es einige Forscher der Arkham University und ein Reporter, die auf den ungewöhnlichen Jungen aufmerksam werden und mehr über ihn erfahren wollen, ist ein scheinbares Genie doch ein interessantes Objekt, um es näher zu begutachten.

Allerdings wecken sie damit auch endgültig das, was sich hinter dem unschuldigen Aussehen des Jungen verbirgt, der bald schon keinen Hehl mehr aus dem macht, was er in Wirklichkeit ist. Und das wird in faszinierende Bilder umgesetzt, die die Stimmung genau einfangen.

 



Fazit:

Das Grauen von Dunwich ist eine weitere atmosphärische und werkgetreue Adaption eines Werkes von Lovecraft, wenn nicht sogar der Geschichte, durch die der Ctulhu-Mythos erst zum Leben erwacht ist. Horror-Fans werden die klaren und kalten Bilder, die ihren ganz eigenen Reiz haben, das Grauen darzustellen, zu schätzen wissen. Auch wenn selbst noch nicht viel passiert.

 



Das Grauen von Dunwich 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Das Grauen von Dunwich 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 14,00

ISBN 13:
978-3551801128 

216 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Werkgetreue Adaption der Geschichte
  • Stimmungsvoll düster in Szene gesetzt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.06.2024
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
I´ll be here for you 1
Die nächste Rezension »»
I shall master this Family 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>