SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.218 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Snow Drop 11

Geschichten:
Teil 38
Autor: Kyung-Ah Choi, Zeichner: Kyung-Ah Choi, Tusche: Kyung-Ah Choi

Story:
So-Na, Hae-Gi, Ha-Da und Ko-Mo haben sich getrennt, um ihren Teil der Abmachung zu erfüllen, damit die Yakuza Ko-Mo am Leben lassen, der mit seinem Wissen über die schmutzigen Geschäfte ihrer Familien an die Öffentlichkeit hatte gehen wollen. Allerdings gibt Hae-Gi nicht so schnell auf und will So-Na trotz allem mit sich nehmen.
Unterdessen bedroht Ko-Mo So-Nas Vater mit einem Messer, denn noch immer will er Rache. Hae-Gi und So-Na versuchen zu vermitteln, aber es kommt zu einem Handgemenge: So-Na wird von ihrem Vater angeschossen, und Ko-Mo stößt das Messer in die Brust seines Bruders. In der Klinik können die Schwerverletzen zwar gerettet werden, aber sie wachen nicht auf. Es scheint, als wollten sie nicht länger in einer Welt leben, in der sie sich nicht lieben dürfen und in denen der Hass zwischen ihren Familien kein Ende nimmt.
So-Nas Vater und Hae-Gis Mutter sind untröstlich. Auch Ko-Mo leidet unter Selbstvorwürfen. Er treibt sich in finsteren Gegenden herum, insgeheim hoffend, dass ihn jemand umbringt. Als er einer Gang in die Hände fällt, taucht Ha-Da auf, der Ko-Mo immer noch liebt, obwohl er weiß, dass dieser ihn für seine Rachepläne benutzt hat…


Meinung:
Im vorletzten Band von "Snowdrop" wird ein neuer dramatischer Höhepunkt erreicht. Der nicht enden wollende Hass, den die Mitglieder der Familien von So-Na und Hae-Gi für einander empfinden, entlädt sich ausgerechnet auf jene, die die Vergangenheit ruhen lassen und vergeben wollen. Ko-Mo und So-Nas Vater tun nicht jenen weh, die sie in Leid zu sehen wünschen, sondern den Personen, die sie lieben. Für So-Na und Hae-Gi scheint der Tod der einzige Ausweg zu sein, der ihnen bleibt. Die Reue und das Einlenken ihrer Familien kommen fast zu spät.
Ko-Mo wird immer weniger mit sich und seinem Leben fertig. Nur Ha-Da hält trotz allem, was geschehen ist, zu ihm. Langsam begreift Ko-Mo, dass auch er die Vergangenheit begraben und lernen muss, sich selbst zu lieben, um akzeptieren zu können, dass er Ha-Das Zuneigung und die Freundschaft anderer wert ist.
Leer gehen Hwi-Rim und Sun-Mi aus, die sich tatsächlich gewandelt haben, aber nicht die Person bekommen können, der sie ihr Herz schenkten. Sie erweitern das Kleeblatt zu einer Clique, die nun wie Pech und Schwefel zusammenhält.
So-Na und Hae-Gi haben es aber immer noch nicht ganz geschafft. Obwohl ihrer Liebe niemand mehr im Weg steht, türmen sie sich selbst Hindernisse auf. Das wirft nun die Frage auf, ob ein Epilog noch notwendig ist oder ob dieser Band nicht der krönende Abschluss gewesen wäre. Das wird man erst in einem Vierteljahr nach Bd. 12 entscheiden können.
Kyung-Ah Choi dreht diesmal voll auf, indem sie sich sämtlicher tragisch-klischeehafter Elemente bedient, um die Spannung zu steigern und den Tränenfluss der Leserinnen anzuregen. Hier wäre etwas weniger mehr gewesen, denn stellenweise wirken die Entwicklungen recht übertrieben und kitschig, besonders die Visionen vom Jenseits. Die Geschmäcker sind verschieden, und manchen wird es sicher gefallen.
Hübsch anzusehen sind immer die Zeichnungen der Künstlerin, die ihre puppenhaft erscheinenden Protagonisten regelmäßig in ansprechenden Pin-ups in Szene setzt. Romantische Leserinnen ab 13, die schöne Bilder mögen, werden daran ihre Freude haben.


Fazit:
Eigentlich hätte "Snow Drop" mit diesem Band ein gelungenes und für die Leserinnen befriedigendes Ende finden können, doch entschied sich Kyung-Ah Choi, einen Epilog folgen zu lassen, der schildert, wie die Beziehung zwischen So-Na und Hae-Gi weiter geht, nachdem nun niemand mehr versucht, sie zu trennen. Ist ihre Liebe wirklich so tief - oder steckte auch eine Trotzreaktion gegenüber den Familien dahinter, und nachdem sie sich durchgesetzt haben, verblasst langsam der Reiz? Man darf spekulieren, bis das Finale die Antwort gibt. Zu bezweifeln ist jedenfalls, dass der jetzige Höhepunkt von Bd. 12 noch getoppt werden kann. Wer der Serie bis hierher folgte, wird auch den Schluss nicht versäumen wollen.



Snow Drop 11 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Snow Drop 11

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-86580-211-7

ISBN 13:
978-3-86580-211-8

173 Seiten

Positiv aufgefallen
  • romantische, dramatische Handlung mit einer guten Portion Humor
  • sympathische Charaktere
  • hübsche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.01.2007
Kategorie: Snow Drop
«« Die vorhergehende Rezension
Milk Crown H 1
Die nächste Rezension »»
Sweet & Sensitive 11
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.